Kreis Heinsberg: Abwechslung für die Arbeit mit Kindern

Starke Kids : Abwechslung für die Arbeit mit Kindern

„Musik – Sprache – Bewegung“ sind Thema bei einer Fachtagung für Pädagogen, die in Kitas, Grundschulen und Offenen Ganztagsschulen arbeiten. Es geht dabei darum, die Kinder in ihrer Entwicklung zu fördern.

Ob es denn ein schöneres Thema als die Musik gebe, um wichtige Kompetenzen wie Sprache und Bewegung bei Kindern zu fördern, fragte Landrat Stephan Pusch (CDU) in seiner Begrüßungsrede zur Fachtagung „Musik – Sprache – Bewegung“. Die Antwort schob Pusch gleich hinterher: „Wir finden: Nein!“ Teilnehmerinnen und auch einige Teilnehmer dieser Fachtagung für pädagogisches Personal aus Kindertagesstätten, Grundschulen und Offenen Ganztagsschulen hatten sich in der Festhalle Oberbruch eingefunden. Die AOK Rheinland/Hamburg hatte 130 Fachkräfte eingeladen.

Peter von der Forst, stellvertretender Regionaldirektor der AOK Rheinland/Hamburg, Regionaldirektion Mönchengladbach/Kreise Heinsberg-Viersen, betonte in seiner Ansprache, als Gesundheitskasse stehe die AOK seit vielen Jahren pädagogischen Fachkräften in Kitas und Schulen mit ihren Gesundheitsprojekten zur Seite. Vor mehr als zehn Jahren habe die AOK mit kompetenten Partnern das Starke-Kids-Netzwerk gegründet, um die Kinder- und Jugendgesundheit zu fördern.

In Kooperation mit dem Netzwerk Musik im Kita-Alltag NRW wurde nun die Fachtagung in der Festhalle angeboten. Musik, Sprache und Bewegung sind eng miteinander verknüpft. Diese drei Bereiche lassen sich in der Arbeit mit Kindern auf leichte und abwechslungsreiche Weise kombinieren, um so die Entwicklung der Kleinen zu fördern. Neben wissenschaftlichen Hintergrundinformationen wurden den Teilnehmerinnen in verschiedenen Workshops praktische Tipps und Anregungen mit auf den Weg gegeben, die sie direkt in ihren Kitas, Grundschulen und Offenen Ganztagsschule umsetzen können. Angeboten wurden unter anderem die Workshops „Sprache fördern durch Rhythmik“, „Bewegungslieder für Kita und Grundschule“, „Musikalische Interaktion mit U3-Kindern“ und „Rituale im Kita-Alltag musikalisch begleiten“.

Letztgenanntes Angebot vermittelte Ideen für Lieder, Rhythmusverse und Bewegungsspiele sowie praktische Tipps, wie Alltagssituationen in der Kita musikalische begleitet werden können. So kann der Tagesablauf ohne umständliche Erklärungen und viele Worte strukturiert werden. Eine Kostprobe davon, wie wohltuend Musik und Bewegung auch dem Alltag Erwachsener tun können, vermittelte den Besuchern der Fachtagung Antje Valentin vom Netzwerk Musik im Kita-Alltag.  Antje Valentin gelang es beim Warm-up der Tagungsteilnehmer mühelos, die Aufmerksamkeit ihres Publikums zu gewinnen und die Damen und Herren zum Mitmachen zu animieren. Auch Landrat Pusch bastelte fleißig mit, als es galt, aus einem Ping-Pong-Bällchen ein Musikinstrument anzufertigen, das sogleich zum Einsatz kam. Es war schon erstaunlich, wie schnell sich ein harmonisches Musikempfinden in der Festhalle vermittelte.

Vom Treiben dort unten im Saal ließ sich sogar eine Meise beeindrucken, die sich unter dem Dach der Festhalle anscheinend recht wohl fühlte. Ebenso gut aufgehoben fühlten sich die Workshop-Teilnehmer.  Sie lobten den Praxisbezug der Workshops und deren sehr lebendige Gestaltung durch die Dozentinnen. Die Erfahrungen könnten umgehend in den Einrichtungen umgesetzt werden.

Mehr von Aachener Zeitung