Kommentiert: Spannender Gedanke

Kommentiert: Spannender Gedanke

Spannend ist der Gedanke allemal. Auch architektonisch reizvoll. Ließe sich doch eine bauliche Brücke schlagen zwischen einem modernen Parkhaus auf dem Gangolfusparkplatz und einer neuen, lichtdurchfluteten Einkaufspassage nach großstädtischem Vorbild auf dem Gelände der heutigen Sonnenscheinschule.

Mit dem Einzelhandelshotspot Hochstraße und Heinsberg Galerie auf der einen Seite und diesem neuen Fixpunkt könnte für die Geschäftswelt ein geradezu „goldenes Dreieck“ entstehen, das Konsumenten in Scharen anlockt, weil es derlei in der Region wohl nicht noch einmal zu bestaunen gäbe.

Wohlgemerkt, es könnte so sein. Doch die Gefahr, dass aus dem „goldenen Dreieck“ am Ende ein Bermuda-Dreieck wird, in dem nur eine Menge Geld unwiederbringlich verbaut würde, ist groß.

Auch wenn derzeit etwa 21 Prozent mehr Kaufkraft in Heinsberg gelassen wird, als die Kreisstädter selbst aufbringen könnten, ist es fraglich, ob ein solches Projekt am Ende wirklich genug Zugkraft entwickeln würde.