Heinsberg-Unterbruch: Knapp 50 Einsatzkräfte bei Feuer nahe der B221

Heinsberg-Unterbruch: Knapp 50 Einsatzkräfte bei Feuer nahe der B221

Die Heinsberger Feuerwehr hat am Montag einen Brand in einer Firmenhalle an der Bundesstraße 221 gelöscht. Wie es zu dem Feuer in einer Zwischendecke der Halle gekommen war, ist nach Angaben der Polizei noch unklar.

Sie geht davon aus, dass das Feuer in einem Aufenthaltsraum der Firma ausgebrochen war. Den Brandherd zu finden, war für die Feuerwehr sehr schwierig, sagte Oliver Krings, Pressesprecher der Heinsberger Feuerwehr.

Mithilfe einer Drehleiter wurde das Dach von oben geöffnet, gleichzeitig versuchten die Einsatzkräfte aus dem Halleninneren, den Brandherd zu finden. Als das gelungen war, konnten die Wehrleute den Brand schnell löschen und das Übergreifen auf benachbarte Gebäude verhindern.

Die Feuerwehr wurde um 7.05 Uhr alarmiert, der Einsatz dauerte mehrere Stunden. Die B221 war wegen des Einsatzes, an dem knapp 50 Einsatzkräfte beteiligt waren, komplett gesperrt. Ein Feuerwehrmann wurde leicht verletzt. Die Halle und ein Firmenfahrzeug wurden nach Polizeiangaben erheblich beschädigt.

(ger)
Mehr von Aachener Zeitung