1. Lokales
  2. Heinsberg

Waldfeucht kann planen: Knapp 200.000 Euro für die Motte Bolleberg

Waldfeucht kann planen : Knapp 200.000 Euro für die Motte Bolleberg

Die Gemeinde Waldfeucht bekommt für die Aufwertung der Motte Bolleberg Geld vom Land NRW. Welche Projekte im Kreis Heinsberg noch im Rahmen der Dorferneuerung gefördert werden.

Die Gemeinde Waldfeucht bekommt Geld vom Land NRW, um die Motte Bolleberg aufzuwerten. Aus dem Programm für Dorferneuerung steuert das Land 195.000 Euro zu dem 300.000-Euro-Projekt in Brüggelchen bei. Damit soll die Motte, die für die Gemeinde Waldfeucht einen hohen Wert für die Naherholung hat, wieder erlebbarer und auch nutzbarer werden, zum Beispiel für Vereine.

Aus dem Programm Dorferneuerung fließen auch weitere Mittel in den Kreis Heinsberg. Das Land fördert den Neubau einer als Gemeinschaftseinrichtung dienenden Mehrzweckhalle zum Erhalt des sozialen Lebens in Kückhoven mit 250.000 Euro. Ebenfalls 250.000 Euro fließen nach Dremmen, wo der Dorfplatz in einen Multifunktionsplatz umgebaut werden soll. Das soll die Aufenthaltsqualität dort verbessern.

Kleinere Summen können die Stadt Hückelhoven und die Gemeinde Gangelt einplanen. Das Land fördert den Teilabriss eines Gebäudes in Brachelen zur Freistellung eines ortsbildprägenden Gebäudes. In Schierwaldenrath setzt das Land 50.000 Euro zur Sanierung eines Wohngebäudes zur Sicherung der Ortsbildprägenden Bausubstanz ein.

Somit fließen aus dem Dorferneuerungsprogramm 772.000 Euro in den Kreis Heinsberg.

Unseren ausführlichen Beitrag zu den Plänen für die Motte Bolleberg lesen Sie hier.