Waldfeucht: „Knaller“ im Vöchter Karneval

Waldfeucht: „Knaller“ im Vöchter Karneval

Es knallte erneut gewaltig in Waldfeuchts Narrenhalle: Zum einen war da ein sehr gut ausgesuchtes Programm mit etlichen „Knallern“, zum anderen knallten die vielen Hundert Ballons um die Wette. Aber dies ist Normalität im Vöchter Karneval: Am Karnevalssamstag und Tulpensonntag ist die Kappensitzung das Maß aller Dinge.

Die Sitzungspräsidenten Frank Bischofs und Frank Pint verabschiedeten das alte Prinzenpaar noch einmal im würdigen Rahmen. Nach dem Funkentanz erhob das Publikum sich von den Sitzen: Prinz Norbert und seine Venezia Bernadette (Gülpen) wurden empfangen.

Die große Funkengarde tanzte zu Ehren des neuen Prinzenpaares. Dann gab es Paukenhiebe in der Bütt für die Männerwelt. Auf der Bühne wirbelte dann Girl & Dance. Die Formation (wie später auch die Solotänzerinnen) begeisterte mit Akrobatik pur; es gab gleich die erste Rakete für diese Zauberei. Die Panhasköpp mischen den Sitzungskarneval stets auf — diesmal im Showtanz als Asterix und Obelix.

Für die Damen der Venezia-Tanzgruppe gab es Beifallstürme. Möschekaramba lud zur Spielshow „1, 2 oder 3“ ein, ferner wurde das Märchen vom Froschkönig von den Systemadministratoren neu aufgelegt. Die Ladykracher baten zum Tanz. Weiterhin war ein Büttenredner auf dem Weg zur Bütt. Die Schöppkes sind ein Markenzeichen im Vöchter Land: mit einer Gesangsnummer, fein gemixt und gewürzt mit lokalen Texten — dies kommt immer an. Die Big-Band unter Thorsten Milosch sorgte für den richtigen Ton.

(agsb)
Mehr von Aachener Zeitung