Erkelenz: Klima-Tisch Erkelenz: Nacht der Querdenker

Erkelenz: Klima-Tisch Erkelenz: Nacht der Querdenker

Ein Querdenker war Hermann Scheer in der Tat. Schon in den Achtzigern trat er für Erneuerbare Energien ein, um den Tagebau Garzweiler II überflüssig zu machen. Funny van Dannen ist auch ein Querdenker. Songs wie „Humankapital“ oder „Nonne werden“ zeugen von Geist und Ironie.

Was haben die beiden Herren mit Erkelenz zu tun? Beide spielten eine wichtige Rolle bei der ersten Nacht der Querdenker, die jetzt in der Leonardskapelle stattfand, organisiert vom Klima-Tisch Erkelenz. Zunächst führte der Verein, der sich auf kommunaler Ebene dem Klimaschutz widmet und seit kurzem mit der Stadt in Sachen Klimaschutzkonzept kooperiert, den Film „Die Vierte Revolution“ vor, in dem der Politiker Scheer ein wichtiger Protagonist ist.

Der Streifen führt anschaulich vor Augen, wie eine Energiewende möglich ist. Im Anschluss zogen die Teilnehmer der gut besuchten Veranstaltung ins Erdgeschoss, wo das Team des Bioladens „Verde“ für das leibliche Wohl gesorgte.

Bei regionalen Produkten diskutierte man über das gerade Gesehene. Den Abend beschloss auf musikalische Weise das Projekt „Nachhall“ — und hier war unter anderem der Liedermacher van Dannen mit Interpretationen seiner Werke vertreten. Das begeisterte Publikum ließ die Musiker erst nach zwei Zugaben gehen.