Hückelhoven: Kleine Strolche tanzen und Luftpumpen machen Musik

Hückelhoven: Kleine Strolche tanzen und Luftpumpen machen Musik

„Wir onger oss“: So prangte es in großen Lettern hinter dem Elferrat bei den karnevalistischen Nachmittagen der Frauengemeinschaft Sankt Lambertus. Im Jugendheim lud die Frauengemeinschaft gleich viermal zum närrischen Treiben ein. Und da den Sitzungen der Lambertusfrauen ein guter Ruf vorausgeht, waren auch in diesem Jahr die Sitzungen gut besucht.

Marianne Gasser führte als Präsidentin umsichtig Regie, und natürlich mussten sich die Besucherinnen mit Kaffee und Kuchen zunächst einmal stärken. Schließlich kam auf sie in den kommenden Stunden ein wahrhaftig närrisches Spektakel zu. Es gab Schunkellieder und der Elferrat sang über das „Pferderennen“.

Das „Luftpumpenorchester“ mit Helga Funda, Hannelore und Nicole Consoir, Steffi Wirth, Marianne, Michaela und Ann-Kathrin Gasser, Elisabeth Bremen, Gudrun Emonds und Heike Banik hatte ebenfalls seinen großen Auftritt, ehe Marga und Agnetha Schaffrath als „abgebrasselte Feen“ in die Bütt gingen und für ein amüsantes Zwiegespräch sorgten. Von komischen Erlebnissen berichteten Marlene Jansen und Hannelore Consoir, während Nicole Consoir anstimmte: „Wo war ich in der Nacht?“.

Bei soviel Narretei wollten die „kleinen Strolche“ mit einem Tanz nicht fehlen. Mit einem Sketch aus der Notaufnahme unterstrichen Carolin Schroeder, Sandra Soyka, Lena Sander und Julia Kofferath ihr närrisches Talent, ehe Judith Bürger bei den letzten beiden Sitzungen als Frau Pohlmann ihren Auftritt hatte. Beim Schlager-Medley hatte es Sängerin Andrea Berg Gerda Boisten angetan.

Munter ging es bei den Sitzungen auch nach der Pause weiter. Dann kamen die „Lollipops“ als Seemänner und sangen ein Schunkellied. Eva Zoch und Manuela Backes hatten beim Zwiegespräch „Käthe und Mine“ die Lacher auf ihrer Seite, und auch das Klassentreffen einer Frauengruppe war ein herrlicher Klamauk. Marlene Jansen unterstrich ihr Talent in der Bütt und Helga Funda sowie Marlies Küppers lieferten ein komisches Zwiegespräch über das Zäpfchen. Der Auftritt der „Jüv´s“ mit Sprechgesängen über Männer, Hückelhovener Geschehnisse und Grillen beendete eine Sitzung, auf die die Frauengemeinschaft stolz sein kann.

(koe)
Mehr von Aachener Zeitung