Heinsberg-Karken: Kirmes in Karken: Viel Applaus für das Königspaar

Heinsberg-Karken: Kirmes in Karken: Viel Applaus für das Königspaar

Eigentlich waren die Mitglieder der Severini-Schützenbruderschaft, des Trommler- und Pfeiferkorps und des Instrumentalvereins alle pünktlich am Festzelt vereint, um das Königspaar zum großen Festzug am Kirmessonntag abzuholen. Doch es regnete in Strömen.

Alle möglichen Wetter-Apps auf den Handys wurden bemüht und sagten voraus, dass der Regen eine halbe Stunde später aufhören sollte.

Auf dem kürzesten Weg

Das tat er dann auch, und die Zugteilnehmer machten sich auf dem kürzesten Weg über die Raiffeisenstraße auf zum Königshaus an der Punktstraße. Hier hatten sich mittlerweile schon viele Zuschauer eingefunden, die mit Johannes und Karin Bähr das Königspaar, vor allem aber das Kleid der Königin sehen wollten. Viel Applaus erntete die Königin für ihren Traum in Eisblau, dessen Schleppe sie allerdings aufgrund der nassen Straßen selbst durch den Festzug tragen musste.

Begleitet wurde das Königspaar von seinen Adjutanten Stephan Kremers und Christoph Hoch sowie von Töchterchen Marie, die ganz in Weiß mit einem Blumenkranz im Haar und einem kleinen Blumenstrauß ihren Eltern voranschritt. Der Festzug führte zur Parade an der Kirche und vor dort weiter zum gemütlichen Ausklang im Festzelt. Bereits am Samstag hatte die Kirmes begonnen mit einem ersten Festzug zum Königshaus. Bei der Parade am Königshaus überraschen die Nachbarn traditionell das Königspaar mit lustigen Kostümierungen. Als Markthändler hatte sie sich dieses Mal verkleidet und krönten den König zu ihrem „Eierkönig“.

Nach einer heiligen Messe und der Gefallenenehrung ging es weiter zum Königsball im Festzelt mit der Band Sound Express. Ihren Abschluss fand die Kirmes mit einem traditionellen Klompeball am Kirmesmontag.

(anna)
Mehr von Aachener Zeitung