Internationaler Friedenstag: Kirchenglocken läuten auch im Kreis Heinsberg für den Frieden

Internationaler Friedenstag : Kirchenglocken läuten auch im Kreis Heinsberg für den Frieden

Am internationalen Friedenstag, der am Freitag gefeiert wird, beteiligen sich auch Pfarreien in der Region. Mit einem Glockenläuten von 18 bis 18.15 Uhr wollen auch sie ein starkes Zeichen für den Frieden setzen.

Aufgerufen haben dazu im Europäischen Kulturerbejahr 2018 der Deutsche Städtetag, der Deutsche Städte- und Gemeindebund, das Kulturbüro der Evangelischen Kirche Deutschland, das Deutsche Nationalkomitee für Denkmalschutz und das Bonifatiuswerk der deutschen Katholiken.

In Heinsberg läuten ab 18 Uhr die Glocken der Pfarrkirche St. Gangolfus und zugleich, unten am Fuß des Kirchbergs, die Glocken der evangelischen Christuskirche, auch als Mahnung und Erinnerung an das Ende des Ersten Weltkriegs vor 100 Jahren sowie den Ausbruch des Dreißigjährigen Krieges vor 400 Jahren. Unmittelbar im Anschluss daran laden die Konfirmanden der Evangelischen Kirchengemeinde zu einer ökumenischen Andacht in die Christuskirche ein.

Läuten werden zur gleichen Zeit auch die Glocken der übrigen katholischen Pfarrkirchen in der GdG Heinsberg-Waldfeucht, in den katholischen Kirchen in Dremmen, Horst, Porselen und Grebben sowie in der Erlöserkirche in Oberbruch.

In Wassenberg lädt die Pfarrei St. Marien in die Herz-Jesu-Kirche nach Effeld ein. Hier beginnt das Programm bereits um 17 Uhr mit einem Friedensgebet für Kinder. Anschließend sind sie zum Basteln ins Pfarrheim eingeladen.

Nach dem Läuten beginnt um 18.30 Uhr ein Friedensgebet für Erwachsene. „Gib uns Frieden jeden Tag“ ist ein Streifzug durch Musik und Literatur überschrieben, der um 19.15 Uhr beginnt. „Dann werden sie ihre Schwerter zu Pflugscharen umschmieden“ lautet das Thema ab 20.15 Uhr mit Impressionen und Gedanken zu dem, was die Bibel über den Frieden sagt.

Ein Nachtgebet um 21.30 Uhr und ein kleiner Umtrunk beschließen das Programm in Effeld.

(anna)
Mehr von Aachener Zeitung