1. Lokales
  2. Heinsberg

Unfall: Kipplaster kippt zur Seite und verliert Kraftstoff

Unfall : Kipplaster kippt zur Seite und verliert Kraftstoff

So wörtlich hätte der Laster seinen Namen dann doch nicht nehmen müssen: Ein Kipplaster ist am Mittwochmorgen auf der ehemaligen Zechenhalde in Hückelhoven umgekippt.

Aber er kippte nicht nur vorschriftsmäßig die Ladefläche nach hinten, sondern gleich komplett zur Seite. Da waren die Einsatzkräfte der Feuerwehr Hückelhoven und der Löscheinheit Ratheim gefragt, allerdings nicht um den Laster wieder auf seine Räder zu bringen, das übernahm später eine Fachfirma, sondern um den auslaufenden Kraftstoff aufzufangen, die Tankfüllung abzupumpen und das verunreinigte Erdreich aufzunehmen.

Der Fahrer wurde verletzt, konnte sich jedoch zum Glück aus der Fahrerkabine selbst befreien und wurde von den Rettungskräften ins Krankenhaus gebracht. Da unklar war, welche Menge an Kraftstoff bereits ins Erdreich eingedrungen war, wurde die untere Wasserbehörde vom Kreis Heinsberg hinzugezogen. Das Ganze geschah ziemlich früh am Mittwochmorgen, gegen 6.50 Uhr. Warum der Kipplaster so gründlich kippte, ist bislang noch unbekannt.

(red)