1. Lokales
  2. Heinsberg

Feuerwehreinsatz in Hückelhoven: Kipper kippt beim Kippen

Feuerwehreinsatz in Hückelhoven : Kipper kippt beim Kippen

Aus bislang ungeklärter Ursache ist ein Kipplastwagen in der ehemaligen Zechenhalde von Schacht 3 umgestürzt. Dabei liefen Kraftstoff und Hydrauliköl ins Erdreich.

Am frühen Mittwochmorgen ist die Hückelhovener Feuerwehr zur ehemaligen Zechenhalde ausgerückt. Gegen 7.30 Uhr war ein Lkw aus bislang unbekannter Ursache beim Kippvorgang umgestürzt und auf der Seite liegengeblieben. Der Fahrer wurde dabei verletzt.

Die Feuerwehr konnte den Fahrer schnell durch die Frontscheibe aus der Fahrerkabine befreien. Er wurde an der Einsatzstelle versorgt und dann in ein Krankenhaus gebracht.

Die Feuerwehr stellte fest, dass an der Zugmaschine Kraftstoff und Hydrauliköl ausgelaufen waren, die das Erdreich verunreinigt haben. Die Einsatzkräfte streuten die verunreinigte Fläche mit Bindemittel ab und fingen den auslaufenden Kraftstoff mit Schuttmulden auf.

Da Kraftstoff ins Erdreich eingedrungen war, wurde die untere Wasserbehörde des Kreises Heinsberg hinzugezogen.
Da Kraftstoff ins Erdreich eingedrungen war, wurde die untere Wasserbehörde des Kreises Heinsberg hinzugezogen. Foto: Feuerwehr Hückelhoven

Da unklar war, welche Menge an Kraftstoff ausgetreten und ins Erdreich eingedrungen war, wurde die Untere Wasserbehörde des Kreises Heinsberg hinzugezogen, um weitere Maßnahmen abzustimmen.

Eine Fachfirma übernahm das Aufrichten des umgestürzten Lkw. Gegen 9 Uhr war für die Feuerwehr der Einsatz beendet.

(red)