Wassenberg-Birgelen: Kinder pilgern mit dem Weihbischof zum Pützchen

Wassenberg-Birgelen: Kinder pilgern mit dem Weihbischof zum Pützchen

„Laudato Sii — Mutter Erde, Schwester Wasser, Bruder Wind“ lautet das Thema des ersten Kinder- und Familien-Pützchenstages am Sonntag, 10. September, von 15 bis 17 Uhr gemeinsam mit Weihbischof Dr. Karl Borsch. Dazu laden die GdG St. Marien Wassenberg und die GdG Hückelhoven an das Birgelener Pützchen ein.

Entstanden sei das Projekt aus dem Wunsch heraus, die lange Tradition der Wallfahrt zum Pützchen auf junge Beine zu stellen, erklärt Gitta Heckers von St. Marien, die das Projekt zusammen mit Brigitte Kempny aus Hückelhoven leitet. Immerhin feiere die regionale Frauenwallfahrt in diesem Jahr bereits ihr 70-jähriges Bestehen. „Wir wollen Kinder und Eltern neugierig machen, quasi neue Wege auf alten Pfaden zu beschreiten“, erklärt Gitta Heckers zu dem Projekt. Viele jüngere Menschen hätten nämlich zum Teil nur noch wenig Bezug zur heimatlichen Tradition.

Inspiriert vom heiligen Franziskus, seiner Sensibilität für die Schöpfung und seinem Sonnengesang, sollen auch die Besucher dieses Tages auf Entdeckungstour gehen. Dazu biete die Natur rund um das Pützchen mit Wald, Hügeln, uralten Bäumen und der Quelle, der das Pützchen seinen Namen verdankt, eine ideale Ausgangsbasis, betonen die Organisatorinnen.

So wird es unterschiedliche Mitmach-Aktionen geben, bei denen zum Beispiel Seifenblasen hergestellt, Blumen gesät oder eine Taschen-Sonnenuhr gebastelt werden können. Hinzu kommen eine Malaktion für Kinder und Eltern, Begegnungen mit dem Weihbischof oder ein offenes Singen für Groß und Klein. „Dabei entdecken wir, dass Gott uns in allem nahe ist, was uns umgibt“, so Gitta Heckers, „Wind und Wetter, Sturm und Regen, Sonne und Sterne, Himmel und Erde, Blumen und Bäume, im Menschen, in großen und kleinen Tieren, ja sogar im Marienkäfer.“

Gegen 16 Uhr steht ein Wortgottesdienst mit dem Weihbischof auf dem Programm. Ein Dankeschön der beiden Organisatorinnen geht schon jetzt an Evelyn Schrötgens, die für die künstlerische Umsetzung des Projekts zuständig ist, und an die vielen ehrenamtlichen Helfer. Dazu gehören auch die Pfadfinder aus Doveren. Für die musikalische Unterhaltung sorgt eine Band.

(anna)
Mehr von Aachener Zeitung