KG Onbergbröker Kohmuhle macht Ehepaar Trzinski zum Prinzenpaar

Proklamation : Prinzenpaar erobert mit Reimen die Narrenherzen

Ein farbenfrohes Bild mit vielen uniformierten Karnevalisten verschiedener Heinsberger Gesellschaften und gute Stimmung prägten das Bild der Proklamation von Thorsten I. und Ela (Ehepaar Trzinski) bei der Galasitzung der KG Ongerbröker Kohmule in der Unterbrucher Mehrzweckhalle.

Nach dem Tod von Ortsvorsteher Jupp Hansen übernahm Präsident Marc Nolten es dabei erstmals selbst, dem Publikum die neuen Tollitäten vorzustellen und dem Prinzen sein Zepter zu überreichen.

Es sei immer der Traum der Prinzessin gewesen, einmal auf dem närrischen Thron zu sitzen, erzählte Nolten. Vor drei Jahren bei der Prinzessin als Frisörin im Einsatz und dann mit ihrem Mann auf der Galasitzung zu Gast, habe sie ihn für den Karneval begeistern können. Beide seien dann schnell Rotjackenträger geworden. „Damit war das Glück nicht mehr so weit weg“, sagte Nolten. „Jetzt stehen sie hier als Prinzenpaar der Ongerbröker Kohmule!“

Als Adjutanten zur Seite stehen dem Prinzenpaar Vera Thönneßen, die Schwester der Prinzessin, ihr Vater Friedel Thönneßen und Tobias Gillissen.

In Reimform eroberte das Prinzenpaar selbst in seiner Rede die Herzen der Narren. „Mit Freud und Stolz im Amt, feiern wir mit Euch allesamt“, erklärte dabei die Prinzessin.

Dem Bühnenspiel vom Trommler- und Pfeifercorps sowie dem Tanz der Kindergarde folgte dann „Der lustige Jo“, Büttenredner Jürgen Busch aus Issum, als Eisbrecher des Abends. Hatte er das Publikum schon gut angewärmt, gab´s bei Dieter Röder, der als „Ne Knallkopp“ aus Köln gekommen war, beim Publikum kein Halten mehr. „Äußerst trocken und mit viel Humor“, charakterisierte Nolten ihn treffend. Gut kam dann zu späterer Stunde natürlich auch das Zwiegespräch von „Harry und Achim“, von Harald Quast und Achim Schall aus Monheim an.

Mit Stimmungshits zum Mitsingen trugen Arndt und Klaus Holten aus Hilfarth zum Programm des Abends bei. Nachdem sich schon alle übrigen Heinsberger Tollitäten ein Stelldichein auf der Bühne gegeben hatten, machte auch das Stadtprinzenpaar der KG Karker Rabaue den Kohmule seine Aufwartung. Tänzerisch begeisterten als Eigengewächse der Unterbrucher neben der Kindergarde auch die Junioren- und die Funkengarde, die beiden Tanzmariechen Julia Burhof und Loraine Winkens sowie nicht zuletzt die Showtanzgruppe Enjoy als Wikinger.

Das Männerballett „Schöppendales“ brachte zudem den Film „Robin Hood, Helden in Strumpfhosen“ quasi live auf die Bühne. Für das musikalische Finale sorgte die Band „So!Lala“ aus Wegberg.

Mehr von Aachener Zeitung