Kempener Taubenmosaike restauriert

Präsentation : Kempener Taubenmosaike restauriert

In einem vom Land Nordrhein-Westfalen mit gleich zwei Heimatschecks geförderten Projekt konnten die beiden Taubenmosaike, die in Kempen den Giebel der Grundschule seit ihrem Bau im Jahr 1963 zierten, abgenommen und restauriert werden.

Am Dienstag, 30. April, werden sie im Rahmen der Maifeier der Jungschützen, die um 18 Uhr beginnt, am Pfarrheim Klausenhof in Kempen wieder enthüllt. Die Kinder der damaligen Künstler, Achim und Anna Petra Thomas aus Heinsberg sowie Titus Tesar aus Bad Brückenau, haben sich dafür eingesetzt, nicht nur die Kunstwerke ihrer Väter Peter Thomas und Ernst Tesar zu bewahren, sondern für den Ort Kempen auch ein Stück seiner ehemaligen Grundschule, die in Kürze abgerissen wird.

Unterstützt wurden sie dabei vom Ortsverschönerungsverein Kempen. Restauriert wurden die Kunstwerke in Hunderten Stunden ehrenamtlicher Arbeit von Achim Thomas und Heinz-Leo Heinrichs, dem kürzlich verstorbenen Geschäftsführer des Heimatvereins der Heinsberger Lande. Über eine große Beteiligung an diesem kleinen Festakt nach dem traditionellen Aufstellen des Maibaums würden sich alle, die das Projekt initiiert und getragen haben, sehr freuen.

(red)
Mehr von Aachener Zeitung