1. Lokales
  2. Heinsberg

Erkelenz-Katzem: Katzemer Narrenschiff ist weiter auf jeckem Kurs

Erkelenz-Katzem : Katzemer Narrenschiff ist weiter auf jeckem Kurs

Bei den Katzeköpp braucht man keine Tollitäten, um ausgelassen feiern zu können. Dies bewiesen sie auf der Gala im Bürgersaal. Einen triumphalen Einzug gab es aber trotzdem zu beklatschen. Katzeköpp-Urgestein und jahrzehntelanges Vorstandsmitglied Theobert Bläsen war zur Ehrung vorgesehen. Und was für eine Ehrung da auf den Vollblutkarnevalisten zukam.

Denn neben dem Sessionsorden der Katzeköpp gab es die höchste Auszeichnung, die ein organisierter Karnevalist in Deutschland erhalten kann: den Verdienstorden in Gold mit Brillanten vom Bund Deutscher Karnevalisten (BDK). Zu dessen Verleihung war BDK-Vorstandsmitglied Frank Reiss eigens nach Katzem gekommen. Sitzungspräsident Guido Dürbaum lobte Bläsen als den Mann, durch den „der Karneval in Katzem wieder Einzug gehalten hat“.

Er setzte sich sowohl für den Tulpensonntagszug als auch für den Saalkarneval in Katzem ein. Präsidentenkollege Wolli Conen bescheinigte dem Geehrten, dass er das Katzemer Narrenschiff durch schwere und gute Zeiten bugsiert habe. Bläsen selbst blieb nicht viel mehr übrig, als seinen Katzemern und allen vorweg seiner Frau Sibille zu danken, die seine „komischen Ideen“ nicht nur toleriert, sondern auch unterstützt habe.

Nach so viel Offiziellem ging es dann rasant mit den Katzemer Tanzgarden, dem Männerballett und den Knallkatzen weiter. Die kleine und die mittlere Garde haben schon ein großes Ziel erreicht, denn sie haben sich für die Teilnahme am Verbandsturnier qualifiziert. Zu überzeugen wusste auch Tanzmariechen Mia Rautenberg. Der Showtanz der Knallkatzen brachte einen Neandertaler in die heutige Zeit und ließ die Bühne im Bürgersaal erbeben. Die Knallkatzen sind eine Kooperation mit den Golkrather Knallköpp. Die Mädchen stehen schon seit fünf Jahren gemeinsam auf der Bühne und sind aus dem hiesigen Karnevalsgeschehen längst nicht mehr wegzudenken.

Bei der Gala ging es weiter, unter anderem mit Mister Tom, der von Joe Cocker bis Tina Turner die Stimmen der großen Stars auf die Bühne holte. Tante Luise und Herr Kurt (Roger Schmitz und Ralf Schucht) brachten Wortwitz und Akrobatik unter einen Hut, und das, obwohl sie als Norddeutsche an sich wenig mit Karneval am selben haben sollten. Mister Feinripp, die Dröpke und die Mennekrather rundeten das Programm stimmungsvoll ab.

Weiter geht es in Katzem mit der Kinderdisco „KikaDi“ am Karnevalsfreitag, 9. Februar, ab 17.11 Uhr im Bürgersaal.

(hewi)