Karnevalistische Sitzung der katholischen Frauengemeinschaft Porselen

Karnevalistische Sitzung : Jecke Damenriege in Rage versetzt

Es war gegen 22.20 Uhr, da sollte die bunte Narrenhalle – die Turnhalle – in Porselen bei der Sitzung der katholischen Frauengemeinschaft so richtig wackeln. Die Rochussisters begeisterten schon vor der Pause mit einem Vogelschuss-Sketch und nahmen sich danach das Porselener Vereinsleben vor.

Der Karnevalsverein machte den Anfang, da konnten alle in der Halle noch nicht ahnen, was da für ein großes Spektakel kommen sollte.

Die Ortsvereine machten Stimmung, beim Thema Fußballclub klopften sich alle auf die Schenkel. Als dann die Feuerwehr, Schötte und Aerobic-Truppe anrückten, krümmten sich alle in der Halle. Alle Vereinsvertreter präsentierten nacheinander das Vereinsleben, es wurden Tränen gelacht. Die Sitzungspräsidentinnen Petra Kremers, Ramona Rothe und Sabrina Paulußen erlebten eine der tollsten Nummern der vergangenen Jahre.

Zuvor schon hatte sich den Besuchern Begeisterndes geboten: Was sich abends im Seniorenheim abspielte war nicht „jugendfrei“. Und die „Bückstücke“ sorgten mit ihrem ersten Auftritt für einen super Einstieg. Die Rochussisters sprengten jedoch alle Ketten der Sitzung. Eine ganz tolle Nummer war auch die Schattenreise durch die Musikwelt mit den „Ping Pongs“. Und die Lückenbüßer eroberten im Sturm alle Herzen der Ladies. Die Showtanzgruppe Emotion ist eine feste Größe im Porselener Karneval und immer dabei.

Den Startschuss zur zweiten Runde läutete Stimmungssängerin Ria Schulte als „En struppisch Mädche“ ein. Ihren Auftritt hatte selbstverständlich auch die KG Püescheler Klompe mit den Mini-Mäusen und Garde. Als coole Oma aus Schafhausen präsentierte sich Hilde Veckes, die Schlusslichter hatten einen Arbeitsvermittlung-Sketch parat und Christel Moll suchte ihren Ehemann bei der Polizei. Zudem begeisterte das Männerballett Resterampe aus Schafhausen und versetzte die jecke Damenriege in Rage.