Karnevalistische Sitzung der Katholischen Frauengemeinschaft Gerderath

Frauengemeinschaft Gerderath : Närrisches Vergnügen im Goldjahr

Ein „Goldiläum“ gab es bei der Katholischen Frauengemeinschaft zu feiern: die 50. Sitzung im ausverkauften Bürgerhaus. Was mit 30 Gästen im Jugendheim begann, hat sich längst zum Aushängeschild des Gerderather Karnevals gemausert.

Die Sitzung unter der Leitung von Fatima Kremer stand ganz im Zeichen des Jubiläums, und so dominierte Gold als vorherrschende Farbe.

Das Programm war wieder hausgemacht und wurde durch Gäste wie die Gerderhahner Karnevalsgesellschaft und ihre Tanzmariechen, die KG Tipp Doveren mit ihren Mariechen Alina Thode und Laura Joswig, das Männerballett G-Punkt sowie Tanzgruppen aus Baal und Dalheim abgerundet.

Die Macherinnen präsentierten eine Auswahl der Kostüme aus den vergangenen 49 Sitzungen, und die Damen der Spätlese hatten eigens zu dem Thema ein Lied geschrieben, das sie vortrugen. Auch sonst war die Truppe aktiv und war im Sketch „Fit für die Kirche“ und mit einem Rollator-Tanz zu sehen. Ein Highlight des Abends war Marius Wambach, dem Kremer bescheinigte, „auf dem Weg zum nächsten Florian Silbereisen“ zu sein. Wie schon im vorigen Jahr eroberte der Zehnjährige die Herzen der Zuschauer mit seinem Akkordeon und einem Medley bekannter Karnevals- und Stimmungslieder. Ohne Zugabe ließ das Publikum den jungen Musiker nicht von der Bühne.

Ein Goldiläum der Gegensätze präsentierte sich bei den Tänzerinnen. Denn neben dem jüngsten Mariechen Alina von gerade einmal fünf Jahren gab es auch das dienstälteste Tanzmariechen Helga Klein mit ihrem Gatten und Tanzmajor Bernhard Klein bei einem sehr speziellen „Dinner for one" zu bewundern und beklatschen.

Als Gerderather Misfits eroberten Elisabeth Scheerer und Marianne Sagurna die Bühne, und Peter London präsentierte sich fernab des gewohnten politischen Parketts singend mit seinen Wise Girls. Vera Thiel, Hoppeditz Ann-Sophie Honnes und Lea Friebe ließen es sich auch nicht nehmen zu tanzen, bevor Werner Thiel mit seinen Goldkehlchen den Abend beendete.

Es wurde aber nicht nur gefeiert, sondern auch geehrt. Für ein Vierteljahrhundert für den Frauenkarneval wurde Ilse Schäfer-Jansen ausgezeichnet. Marianne Junior verabschiedete sich nach 40 Jahren aus dem aktiven Karneval, um die Sitzungen auch mal als Zuschauerin besuchen zu können und Platz zu machen für die Jugend.

Die Sitzung am kommenden Samstag ist ebenfalls bereits ausverkauft.

Mehr von Aachener Zeitung