1. Lokales
  2. Heinsberg

Heinsberg-Karken: Karkener Schützen lassen es bei der Herbstkirmes kräftig krachen

Heinsberg-Karken : Karkener Schützen lassen es bei der Herbstkirmes kräftig krachen

Zu ihrem zweiten „Benediktiner-Stadl“ am Freitag, 20. Oktober, ab 19.30 Uhr in die Festhalle am Woom lädt die St.-Severini-Schützenbruderschaft ein.

Der bayrische Abend eröffnet die Herbstkirmes, die in Karken an drei Tagen bis Sonntag, 22. Oktober, gefeiert wird. Am Samstag, 21. Oktober, treten Schützen und Musiker um 15.30 Uhr wieder an der Bürgerhalle an und ziehen dann zur Parade am Königshaus.

Der Königsball in der Bürgerhalle mit DJ Flo beginnt um 20 Uhr. Der Gefallenenehrung um 10.40 Uhr auf dem Friedhof folgt am Sonntag, 22. Oktober, um 10 Uhr der gemeinsame Kirchgang. Um 14.15 Uhr treffen sich Schützen und Musiker wieder an der Halle. Von dort wird das Königspaar abgeholt zur Parade an der Kirche gegen 15 Uhr. Anschließend bieten die Schützen in der Halle Fla und Kaffee an beim Ausklang mit den „Schelleboem“.

Fantastische Stimmung

Für den Benediktiner-Stadl sind Karten im Vorverkauf erhältlich in der Metzgerei Heinrichs, Roermonder Straße 78, und in der Karker Mühle, Mühlenstraße 2.

Wie Präsident Ralf Windelen betont, war das Veranstaltungskonzept im vergangenen Jahr derart erfolgreich, dass eine Neuauflage nur logisch war. „Die Stimmung war im vergangenen Jahr fantastisch und die Besucher hatten eine Mordsgaudi.“

Bevor es so richtig losgeht, muss Schützenkönig Hermannjosef „Juppi“ Florax, begleitet von Königin Carolin Linden, zunächst das erste Fass Bier anschlagen. Doch nicht nur original bayerische Musik und bayerisches Bier, sondern auch kulinarische Schmankerl wie Leberkäse und original bayerischer Schnaps, der „Hirschkuss“, werden beim Stadl kredenzt.

Blasmusik und Chart-Hits

Unterstützung erhalten die Karkener Schützen durch die Band „Original Wällster Bayern Power“ aus Unterfranken. Die Festzelt-Band, die in ihrem Repertoire alles von Tradition bis in die Moderne hat, macht seit fast zwei Jahrzehnten Livemusik. Typisch bayerische Blasmusik ist dabei genauso angesagt wie Charts-Hits oder fetzige Schlagermusik, die zum Tanzen und Schunkeln einlädt.

(anna)