Wassenberg-Myhl: Junger Vorstand voller Elan: SC Myhl ist gut aufgestellt

Wassenberg-Myhl: Junger Vorstand voller Elan: SC Myhl ist gut aufgestellt

Im Schützenheim am Schwanderberg begrüßte Vorsitzender Marc Winkens vom SC Myhl zahlreiche Vereinsmitglieder zur Versammlung. Sportlich bereitet sich die gesamte SC-Familie auf das Finale der Kreisliga C, Gruppe 3, vor.

Der SC Myhl, SV Adler Effeld und vielleicht noch der SV Ophoven dürften den Meister und Aufsteiger zur B-Liga unter sich ausmachen. Der SC Myhl hat sehr gute Chancen, weil er nur drei Punkte Rückstand auf den Spitzenreiter Effeld hat und ein Spiel weniger — das Torverhältnis ist super. Das Spitzenspiel in Effeld fiel aus, vielleicht wäre hier eine kleine Vorentscheidung gefallen.

Der SC ist für die Zukunft bestens aufgestellt. Schon vor Jahren gab es einen Generationswechsel im Club und der junge Vorstand versprüht jugendlichen Elan, wobei die alten Cracks ihm nach wie vor mit Rat und Tat zur Seite stehen. Für den Aufschwung spricht auch die Tatsache, dass für die kommende Spielzeit wieder eine zweite Seniorenmannschaft für den Spielbetrieb gemeldet werden soll. Die Jugendabteilung hat in der aktuellen Spielzeit neun Mannschaften im Spielbetrieb, die F- und die B-Junioren sind sogar doppelt im Einsatz. Erfreulich für die Senioren ist, dass die A- und B-Junioren in der Sonderstaffel spielen.

Der Trainerstab besteht aus 14 Trainern, drei mit Trainerlizenz C, drei weitere Trainer sind auf einem Lehrgang. Bereits zehnmal hat das Beachvolleyball-Turnier im Stadion in der Myhler Schweiz stattgefunden, die Nachfrage steigt jährlich. Am 5. August wird wieder aufgeschlagen.

Das Vereinsleben ist beim SC intakt, dies zeige die Bewirtung des Clubhauses. Hier stehen einige Mitglieder des Clubs freiwillig hinter der Theke und stellen sich in den Dienst des SC. Vorsitzender Marc Winkens nutze die Gelegenheit, um allen ehrenamtlichen freiwilligen Helfer des SC zu danken.

Ein Dank ging auch an Schiedsrichter Dieter Schwarz, der seit vielen Jahren im Einsatz ist. Der Vorstand dankte außerdem der Stadt Wassenberg für eine unbürokratische Zusammenarbeit, besonders mit dem städtischen Bauhof. „Ob beschädigte Schlösser oder defektes Flutlicht — meist reicht ein kurzes Telefonat und früher oder später sind die Probleme behoben“, so Geschäftsführer Reinhard Trulley. Er kündigte außerdem die zweite Auflage des Conti-Cups (Jugend) vom 9. bis 11. Juni auf der Sportanlage an. Eine Woche später, am 17. Juni, steigt dort das Freizeitturnier.

Gleich zu Beginn der Versammlung hatte der Vorstand verdiente Mitglieder geehrt. Zunächst stand Willi Herold im Mittelpunkt. Er ist seit 25 Jahre Mitglied des Vereins und engagiert sich seit vielen Jahren im Vorstand.

Alte Anekdoten

Willi Herold ehrenamtliches Engagement wurde ebenso gewürdigt, wie das von Valerio Savina. Seit 50 Jahren ist der Italiener ein Mitglied mit Leib und Seele. Er hatte sich der Nachwuchsarbeit verschrieben. In der Laudation wurden alte Anekdoten ausgekramt. Wie Herold hat Savina den SC Myhl mitgestaltet. Konrad Jütten konnte seine Ehrung nicht persönlich annehmen, weil er verhindert war. Applaus erklang trotzdem, als der Vorstand an seine 60 Jahre lange Mitgliedschaft erinnerte.

(agsb)
Mehr von Aachener Zeitung