Selfkant: Jan-Frederik Kremer stellt sich auch im Internet den Fragen der Bürger

Selfkant: Jan-Frederik Kremer stellt sich auch im Internet den Fragen der Bürger

Die Selfkant-Opposition mit SPD, Pro Selfkant, FDP und Bündnis 90/Die Grünen hat den jungen liberalen Politiker Jan-Frederik Kremer als Bürgermeisterkandidat nominiert. Im Haus „La Vida“ (Gewerbegebiet Tüddern/Millen) fand das erste Beschnuppern des in Essen geborenen Liberalen statt.

Der 29-jährige Jan Frederik Kremer arbeitet derzeit bei der Friedrich-Naumann-Stiftung in Gummersbach. Er selbst sah die Nominierung als große Ehre an, stelle sich nun erstmals den Bürgern des Selfkantlandes vor. Das Angebot lockte rund 90 Personen an.

Redegewandt sprach der Bürgermeisterkandidat vom politischen Werdegang, dem Verständnis zur Politik und zur Funktion eines Bürgermeisters. Zeitgleich wurde mit der Beginn der Veranstaltung sein Internetauftritt unter www.jfk2015.de freigeschaltet. Jan-Frederik Kremer setzt auf das Internet, stellt sich hier den Fragen der Bürger. Und der Bürgermeisterkandidat möchte wöchentlich seine Ideen und Vorstellungen präsentieren. Nach der Runde suchte Jan Frederik Kremer das Gespräch in gemütlicher Runde.

(agsb)
Mehr von Aachener Zeitung