Jahreskonzert des Instrumental-Vereins Kirchhoven

Musical, Film und traditionelle Orchestermusik : Instrumental-Verein sorgt für musikalischen Genuss

Der Einladung zum traditionellen Jahreskonzert des Instrumental-Vereins Kirchhoven waren wie immer zahlreiche Besucher gefolgt. Die Mehrzweckhalle an der Brunnenschule war erfüllt von Blasmusikklängen in den verschiedensten Facetten.

Das Jugendorchester unter der Leitung von Michael Pelzer sowie das große Orchester unter der Leitung von Heinz Gotzen und Marianne Beckers präsentierten Stücke aus den Genres Musical, Film und traditioneller Orchestermusik, also ein unterhaltsames und abwechslungsreiches Programm, bei dem auch der Männergesangverein St. Josef mitwirkte. Gefehlt haben aber auch nicht die charakteristischen Märsche, die in einem Jahreskonzert „das Salz in der Suppe“ sind.

Die Begrüßung der Konzertbesucher übernahm sehr charmant Vera Storms, durch das Programm des Jugendorchesters führte gekonnt Hanna Windeln, und die Beiträge des großen Orchesters moderierte routiniert und versiert Simone Wallraven.

Das Eröffnungsstück des Jugendorchesters „Selections from Beauty and the Beast“ ließ die Zuhörer auf einen musikalisch genussvollen Abend einstimmen. Über die Darbietungen „Shape of You“, „Highlights from the Jungle Book“, und „Cheap Thrills“ ging der erste Teil des Jahreskonzertes erfolgreich und schwungvoll zu Ende.

Es folgte ein abwechslungsreiches und vielseitiges Klangerlebnis des Instrumental-Vereins Kirchhoven, für das die beiden Orchesterleiter Heinz Gotzen und Marianne Beckers ein anspruchsvolles Programm zusammengestellt hatten. Zunächst mit „Freude schöner Götterfunken“, dann mit „Midsommarvaka“ und „Puccini in Concert“ sowie mit Gershwins „An American in Paris“ und dem „Helenenmarsch“ wurden die in sich teilweise variierenden Stücke musikalisch bestens umgesetzt. Nach der Pause ging es dann folkloristisch sowie auch mit moderner Blasmusik weiter.

Nach dem „Bozner Bergsteiger Marsch“ wurde der feierliche Rahmen des Jahreskonzertes genutzt, um verdiente Mitglieder für ihren Einsatz für die Musik und den Verein auszuzeichnen. Die Verantwortlichen um Vorstand Udo Hülsen übernahmen die Ehrungen. So unterstützen Marvin Hülsen seit 10 Jahren, Michael Pelzer und Ellen Gotzen seit 20 Jahren, Mathias Bröcken und Vera Storms seit 25 Jahren und Vera Jaskulski seit 40 Jahren den Verein. Seit nunmehr 30 Jahren ist Heinz Gotzen Dirigent beim Instrumental-Verein Kirchhoven. Auf stolze 60 Jahre Mitgliedschaft kann Franz-Josef Wennmacher zurückblicken.

Mit „Hurra, Hurra“ (Meister Eder und sein Pumuckl), der „African Symphony“ und dem raubeinigen Klang von „Santiano“ wurden die Besucher bestens unterhalten. Besonders gut kam an, dass man wieder einmal die schönsten und bekanntesten österreichischen Märsche in einem klangvollen Medley hören und genießen konnte. Mit einem furiosen Finale, bei dem auch die Sänger des MGV St. Josef mitwirkten, verabschiedete sich der Instrumental-Verein Kirchhoven von seinen begeisterten Zuhörern – allerdings nicht ohne vorher darauf hinzuweisen, dass am zweiten Septemberwochenende das 90-jährige Vereinsbestehen zusammen mit dem Stadtmusikfest in Kirchhoven gefeiert wird.

Mehr von Aachener Zeitung