Waldfeucht-Haaren: „Ironkids“-Wettbewerb: Jetzt zeigen auch die Kinder, wie hart sie sind

Waldfeucht-Haaren: „Ironkids“-Wettbewerb: Jetzt zeigen auch die Kinder, wie hart sie sind

Schwimmen, Radfahren und Laufen gleich hintereinander und über eine lange Distanz, das ist Triathlon. Die noch relativ junge, erst Mitte der 1970er Jahre in Kalifornien entstandene Sportart, deren Highlight in jedem Jahr der sogenannte Ironman-Triathlon auf Hawaii ist, hat auch hierzulande inzwischen ihre Anhänger.

Dazu gehören die Mitglieder des Vereins Triathlon Waldfeucht und deren Aushängeschild Hermi Limburg, erst im vergangenen Jahr bei der WM in Rotterdam mit Bronze geehrt. Anfang Mai landet der Verein nun einen Coup und holt einen entsprechenden Wettbewerb für Kinder und Jugendliche, genannt „Ironkids“, in die Region.

Jens Rademacher (links) und René von der Ruhren sind derzeit mit der Organisation der unterschiedlichen Wettkämpfe befasst. Foto: Anna Petra Thomas

Mehr als 80 Wettbewerbe dieser Art gibt es derzeit weltweit für Kinder und Jugendliche. Einer davon findet im niederländischen Maastricht statt. Dieser Wettbewerb wiederum gliedert sich als sogenannte Ironkids-Limburg-Serie in 16 Einzelwettkämpfe, bei denen die Starter Punkte sammeln können, um dann vielleicht nach dem letzten Wettbewerb in Maastricht am 4. August als Gesamtsieger auf dem Treppchen stehen zu können. Dabei kommen die besten Ergebnisse jedes jungen Sportlers in die Wertung. Nicht alle Wettkämpfe werden dabei als echter Triathlon ausgetragen. Es gibt auch die Kombination Laufen, Radfahren, Laufen oder den Aquathlon, auch „Swim + Run“ genannt, aus Schwimmen und Laufen. Einen solchen Wettbewerb veranstaltet Triathlon Waldfeucht zum ersten Mal als Teil von Ironkids Maastricht.

Bisher hätten die Wettkämpfe dazu nur in Belgien und in den Niederlanden stattgefunden, berichten Vorsitzender Jens Rademacher und sein Stellvertreter René von der Ruhren stolz. Ihnen ist es jetzt gelungen, den Wettbewerb zum ersten Mal über die Grenze auch in den Westen der Bundesrepublik zu holen. Weitere Ironkids-Wettbewerbe gibt es in Deutschland nur in Frankfurt am Main und auf Rügen sowie im Kraichgau. Ihr Dank geht dabei an Jac Derix, Beisitzer im Vorstand, Trainer und Schwimmmeister im Hallenbad in Haaren, der die dafür wichtigen Kontakte hergestellt hat.

Ein Wettbewerb wie Ironkids sei wichtig, um für diese Ausdauersportart Nachwuchs zu generieren, erklärt Jens Rademacher. In den Niederlanden sei der Triathlon bereits Teil des Schulsports, weiß er zu berichten. In Deutschland werde die Sportart derzeit nur von Vereinen angeboten. Triathlon Waldfeucht ist dabei immer samstags nachmittags im Hallenbad anzutreffen. Jeweils knapp 50 Erwachsene sowie Kinder und Jugendliche sind derzeit im Verein aktiv.

300 Starts sind möglich

Bisher habe der Wettbewerb „Swim + Run“ in Haaren immer um die 100 Teilnehmer gezählt. „Dieses Mal rechnen wir natürlich mit mehr Startern, auch aus den Niederlanden und aus Belgien, die hier Punkte für die Wertung in Maastricht sammeln wollen“, sagt von der Ruhren. Etwa 300 Starts seien am 5. Mai in Haaren möglich. Der Wettbewerb startet um 15 Uhr und gliedert sich in sechs Altersklassen von den Schülern D ab Jahrgang 2011 bis zur Jugend A (Jahrgang 2001/2002) mit Schwimmstrecken von 50 bis zu 500 Metern und Laufdistanzen von 200 Metern bis zu 5000 Metern.

Wie bei einem Kombinationswettbewerb dieser Art üblich, wird die Zeit beim Sprung ins Wasser gestartet und beim Einlauf ins Ziel des Laufwettbewerbs gestoppt. Sich schnell umziehen zu können, gehört da natürlich auch zum Wettkampf dazu. Am Ende erhalten alle Teilnehmer eine Medaille und ein T-Shirt der Ironkids-Serie. Die Schule mit den meisten Teilnehmern wird zusätzlich mit einem Pokal geehrt.

Über den Ironkids-Wettkampf hinaus bietet Triathlon Waldfeucht ab 17 Uhr aber auch Jedermann-Wettbewerbe und Jedermann-Staffeln an über die Distanzen von 500 Metern Schwimmen und 5000 Metern Laufen sowie einen sogenannten Family-Cup, bei dem ein Ironkid-Starter zusammen mit einem Erwachsenen gewertet wird über die Distanzen von 100 und 1000 Metern.

Bei diesem Wettbewerb stehen allerdings nur 25 Startplätze für die Sportlerpaare zur Verfügung. Da heißt es, sich schnell anzumelden. Anmeldeschluss für den Schwimm- und Lauftag in Haaren ist der 25. April.