Sommermusik Schacht 3: Irisches Lebensgefühl auf die Bühne gezaubert

Sommermusik Schacht 3 : Irisches Lebensgefühl auf die Bühne gezaubert

Angelo Kelly & Family traten zum Abschluss des dreitägige Open Air-Festivals „Sommermusik Schacht 3“ vor rund 800 Zuhörern auf dem ehemaligen Zechengelände Sophia Jacoba in Hückelhoven auf.

Angelo Kelly, seine Frau Kira sowie die Kinder Gabriel, Helen, Emma, Joseph und William setzen die erfolgreiche Familientradition fort, die die Kelly Family ab den 1990er Jahren mit 20 Millionen verkauften Tonträgern zu den erfolgreichsten Musikern in Europa werden ließ. Das irische Lebensgefühl schwingt auch in den Songs der Angelo Kelly Familie mit.

Seit sieben Jahren lebt die Familie nun schon in Irland, von wo sie ihre ausgezeichneten Begleitmusiker zur Irish Summer Tour mitbrachte. Die Hückelhovener Fans waren gut vorbereitet und hatten so manches grüne Accessoire mitgebracht, das ein wenig Irland vor die Bühne auf dem Zechengelände zauberte. Mit 37 Jahren hat Angelo Kelly die Verwandlung vom Teeniestar bei der Kelly Family, der er mit „I can´t help myself“ ihren ersten Nr.1-Hit in Deutschland schrieb, zum Vollblutmusiker längst abgeschlossen.

Gleich zu Beginn des Konzertes bewies Angelo Kelly, noch alleine mit der Gitarre auf der Bühne, mit einem Eric Clapton-Song, dass er sein Handwerk versteht. Er spiele zu Beginn auch gerne mal was anderes, scherzte Kelly bevor er dann seine Familie und seine Band auf die Bühne bat. Nesthäkchen William, gerade mal vier Jahre alt, wurde von Mama Kira auf dem Arm auf die Bühne getragen und beschloss dann, vorübergehend das Konzert backstage zu verfolgen, bevor er zusammen mit dem Papa einen schönen Solopart sang, der von den Fans auch mit reichlich Beifall belohnt wurde.

Auch der vierjährige William Kelly steuerte einen Song zum Kelly-Konzert  bei. Foto: Dettmar Fischer

Angelo Kelly war in frühen Jahren auch schon als Straßenmusiker unterwegs gewesen und absolvierte mit 14 Jahren eine Schlagzeugausbildung beim legendären Jazzer Billy Cobham. Seinen Hückelhovener Fans bewies Kelly bei einer wunderbaren Schlagzeugperformance, dass er das Trommeln nicht verlernt hat. Nur mit den Stöcken trommelte er auf dem Bühnenboden, dann brachte ein Roadie nach und nach die Einzelteile eines Schlagzeugs herbei, während Kelly den Rhythmus beibehielt, bis er das komplette Schlagzeug nutzen konnte.

Das irische Lebensgefühl wurde mit „Lord of the Dance“ gelebt. Gemeinsam mit dem Publikum stimmte die Angelo Kelly Family ein gälisches Lied an, bei dem die Textpassagen auf der Bühnenleinwand zum Mitsingen eingeblendet wurden.

Die Kelly-Fans waren von diesem Konzert ebenso begeistert wie Konzertveranstalter Günter vom Dorp mit dem Verlauf des dreitägigen Festivals „Sommermusik Schacht 3“. Durchweg positive Rückmeldungen habe er von den Konzertbesuchern bekommen, so Günter vom Dorp. Dies bestärke ihn, das Festival in bewährter Form fortzuführen. Im September werde er das Programm für das dritte Festivaljahr vom 14. bis 16. August 2020 bekanntgeben können. Die Fans dürften sich jetzt schon freuen, versprach Günter vom Dorp.

(defi)
Mehr von Aachener Zeitung