Heinberg-Karken: Instrumentalverein Karken startet Neuanfang nach einem Jahr der Trauer

Heinberg-Karken : Instrumentalverein Karken startet Neuanfang nach einem Jahr der Trauer

Zusammen mit dem Vorsitzenden Manfred Kamps hat der Instrumentalverein Karken bei seiner Generalversammlung auf ein ereignisreiches und nach dem Tod des langjährigen Dirigenten Mark Partouns auch trauriges Jahr 2017 zurückgeblickt.

Mark Partouns war mehr als 20 Jahre lang fester Dirigent des Vereins „und mit seiner anpackenden Art und konzeptionellem Gespür im Team mit anderen engagierten Mitgliedern Wegbereiter vieler guter Ideen“, hieß es. Von diesen könne der Verein noch lange profitieren. Unter anderem zählen dazu das Showkonzert „Harmony + friends“ und die Neuaufstellung der Jugendausbildung, die nach dem Ende der bisherigen Musikschule Kreato auf eigene Füße gestellt wurde. Seit 2016 bietet der Verein etwa vor Ort im Karkener Kindergarten mit den „Music Kids“ erfolgreich musikalische Früherziehung vor Ort an.

Für die Vereinsjugend insgesamt bilanzierte der wiedergewählte Jugendleiter Michael Hanrath ein gutes Jahr. Dazu gehörten beispielsweise Konzertbeiträge des Jugendorchesters unter seinem Dirigenten Andreas Jütten im Rahmen des Frühjahrskonzerts oder ein Platzkonzert beim vereinseigenen Flohmarkt.

Nach der Ära des bisherigen Dirigenten Mark Partouns gibt es bereits einen gelungenen musikalischen Neuanfang. In Phil van Landeghem konnte ein neuer musikalischer Leiter in die Vorbereitung des Neujahrskonzerts gefunden und verpflichtet werden. „Er führte den Verein durch die Vorbereitung eines anspruchsvollen Programms für dieses Neujahrskonzert und hatte großen Anteil an einem gelungenen Konzertabend, den die Musiker des IVK vor einer vollen Oberbrucher Festhalle spielen durften“, hieß es bei der Generalversammlung. Auch in Sachen Jugendausbildung kenne sich van Landeghem durch seine lehrtechnische und organisierende Tätigkeit bei der niederländischen Musikschule „Myouthic“ bestens aus.

Fünf Musiker oder Unterstützer des Vereins wurden für ihre langjährige Mitgliedschaft geehrt. Für zehn Jahre wurden Michael Hanrath, Andrea Heinrichs-Huben und Heinz-Hartmut Märtens gewürdigt. Für 25 Jahre Mitgliedschaft wurden Henrik Schieren und Hans-Josef Kremers ausgezeichnet.

Neben persönlichen Worten zu allen Geehrten wies Vorsitzender Manfred Kamps im Besonderen auf die Verdienste von Hans-Josef Kremers hin. Dieser habe den Verein nicht zuletzt durch die Gründung des aktiven Förderkreises seit Jahrzehnten auf finanziell stabile Beine gestellt und dem Verein damit die Möglichkeit zur Entwicklung gegeben.