Waldfeucht-Braunsrath: „Instrument of peace“: Adventsstimmung und ganz viel Gefühl

Waldfeucht-Braunsrath: „Instrument of peace“: Adventsstimmung und ganz viel Gefühl

Traditionell am 2. Advent lädt der Kirchenchor St. Clemens Braunsrath zum Adventskonzert in die Pfarrkirche ein. Als Höhepunkt im Vereinsjahr, aber auch um in die hektische Vorweihnachtszeit etwas Ruhe zu bringen und um dunkle Jahreszeit mit Gesang zu erhellen, möchte der Chor die Herzen der Besucher erreichen.

Unterstützung hatten die Sängerinnen und Sänger von dem Chor „Instrument of peace“ sowie vom Flötenduett Anette Tellers und Ferdi Joerissen.

Bandbreite des Lebens

Der Kirchenchor unter der Leitung von Wilfried Tellers begann mit „Der Engel des Herrn“, „Macht hoch die Tür“ und „Das Licht kommt in die Welt“. Anschließend wurde der erste von drei meditativen Texten, „Der Stern“, vorgetragen. Schon in diesen ersten Liedern und Texten war viel geistlicher Inhalt, die ganze Bandbreite des Lebens und viel Gefühl.

Modern und homogen

Mit ihren hervorragenden Beiträgen trugen Annette Tellers und Ferdi Joerissen entscheidend zum Gelingen des Adventskonzertes bei. Die eigens dafür ausgesuchten Stücke sorgten für vorweihnachtliche Stimmung. Der als Projektchor gegründete Chor „Instrument of peace“, ebenfalls unter der Leitung von Wilfried Tellers, gestaltete seine Konzertbeiträge ausschließlich in englischer Sprache.

Dadurch gelang der überzeugende Eindruck eines frischen, wohlklingenden, homogenen und modernen Chores. Nach dem gemeinsamen Gemeindelied „O komm, o komm, Emmanuel“ , wurde das Publikum mit dem Text „Weihnachtslegende“ zum Nachdenken angeregt. Der Kirchenchor St. Clemens sang mit ausgeglichenem, dynamisch und intonationsmäßig sicherem Chorklang „Zu Betlehem geboren“ und „Ein Stern strahlt“ .

Etwas Besonderes hatte sich Wilfried Tellers mit dem Schlusslied „Seht, die Zeit ist ganz nah“ einfallen lassen. Alle durften in einem Kanon mitsingen. Zuerst der Kirchenchor alleine, und dann in zwei Gruppen: Kirchenchor und die Besucher mit dem Chor „Ins-trument of peace“.

Ein sehr emotionaler Schluss des Konzertes der unterstrich, dass der Advent eine Zeit der Besinnung, eine Zeit der Erwartung, und eine Zeit der Nähe, aber auch eine Zeit der Sehnsucht und Vorfreude ist.

Mehr von Aachener Zeitung