Initiative „Strahlende Kinderaugen“: Start am 18. November

Aktion : Kinderaugen sollen wieder strahlen

Bereits zum 17. Mal engagiert sich die Initiative „Strahlende Kinderaugen“ für die Kinder und Jugendlichen in der Region, die ansonsten beim Fest der Liebe ohne eigenes Weihnachtsgeschenk auskommen müssten.

So stehen ab Montag, 18. November, bei Einzelhändlern und weiteren Unternehmen in der Region, im Heinsberger Rathaus und Krankenhaus auch in diesem Jahr wieder 20 Tannen. Sie sind geschmückt mit insgesamt 1410 Wunschzetteln von jungen Menschen, die in caritativen und sozialen Einrichtungen leben oder von diesen betreut werden.

Wer helfen möchte, kann vom Baum einen Wunschzettel abnehmen, das gewünschte Geschenk im Wert von rund 15 Euro kaufen und es festlich verpackt wieder unter den Baum legen. „Auf dass es zu Weihnachten nur noch strahlende Kinderaugen gebe!“, so der Wunsch der Initiatoren dieser Aktion, Dore und Uwe Pfeil sowie Sandra Classen.

Die Geschenke müssen bis zum 12. Dezember in den Geschäften wieder abgegeben werden, aus denen der Wunschzettel stammt. Der große Augenblick kommt dann am 17. Dezember, wenn die Geschenke ab 16 Uhr an der Bühne des Heinsberger Weihnachts- und Wintermarktes an die Betreuer der Kinder und Jugendlichen übergeben werden.

„Wie in den Vorjahren hoffen wir natürlich auch dieses Mal wieder, zu Weihnachten allen Kindern ein Strahlen in ihre Augen zaubern zu können“, so die Initiatoren, die auch dieses Mal wieder um eine rege Beteiligung an der Aktion bitten. „Dafür schon jetzt ein von Herzen kommendes Dankeschön!“

Die Weihnachtsbäume finden Interessierte ab dem 18. November an folgenden Plätzen: in Heinsberg Buchhandlung Gollenstede, Hochstr. 127, Cecil-Store/Heinrichs, Hochstr. 119, Coiffeurteam, Ostpromenade 92, Dom Apotheke, Rathausstr. 1, FairHair, Liecker Str. 9, Schuhaus Düttmann, Fußgängerzone, Schuhhaus Boshof, Apfelstr. 91, Mobau Pro Wirtz Baumarkt, Industriestr. 44, Gebäudereinigung Spelters, Sittarder Str. 12, Stadt Heinsberg, Apfelstraße 60, Städtisches Krankenhaus Heinsberg, Auf dem Brand 1, Volksbank Heinsberg eG, in Heinsberg Hochstr. 112-114 und Siemensstr. 5 und Weiss Women’s Fashion, Hochstr. 42-44, darüber hinaus bei Dr. Ulrike Gisbertz, Küstergäßchen 9, Wassenberg, Haus Wilms, Steinkirchener Str. 3, Wassenberg-Effeld, Mesche, Bahnhofstr. 33, Gangelt Birgden, Mobau Pro Wirtz Baumarkt, Sittarder Str. 62, Gangelt, Pflanzenhof Plum, Wassenberger Str. 59, Heinsberg-Unterbruch und Volksbank Heinsberg eG, Haihover Str. 16-18, Geilenkirchen.

Die Empfänger der Päckchen sind folgende Einrichtungen und Vereine, die Kinder und Jugendliche in der Region betreuen: Caritasverband für die Region Heinsberg e.V., Jugend & Wohnen, Jugend & Familie, Wegberg, Offene Ev. Jugendeinrichtung Oase, Oberbruch, Stadt Heinsberg, Jugendamt, Kinderzentrum Triangel, Frühförder- u. Beratungsstelle, Lebenshilfe Heinsberg, Jugendhaus Franz von Sales, Geilenkirchen, Jugendhaus Altes Kloster Marienberg, Übach-Palenberg, Wegweiser e.V., Heinsberg, „Schatzsucher“ ein Hilfsangebot für trauernde Kinder & Jugendliche von Regenbogen e.V., Internationale Vorbereitungsklasse Sonnenscheinschule Heinsberg und Heinsberger Tafel e.V.

Mehr von Aachener Zeitung