Selfkant: In Selfkant werden nun die Hunde gezählt

Selfkant: In Selfkant werden nun die Hunde gezählt

Theorie und Praxis liegen nicht selten auseinander. Das weiß auch die Gemeinde Selfkant. Wie nahezu alle Städte und Gemeinden, erhebt auch Selfkant eine jährliche Hundesteuer. Allerdings musste musste die Kommune feststellen, dass nicht alle Hundehalter der Pflicht zur Anmeldung ihrer Hunde nachgekommen sind.

Aus Gründen der Steuergerechtigkeit hat die Gemeinde nun entschieden, eine Hundebestandsaufnahme durchzuführen.

Alle Haushalte werden nun in den nächsten Wochen durch Mitarbeiter der Firma Springer Kommunale Dienste aufgesucht. Diese sind wochentags von 9 bis 20 Uhr und samstags bis 12 Uhr unterwegs. Die Firma wird durch Befragung den Hundebestand feststellen. Dazu trägt jeder Mitarbeiter sichtbar eine von der Gemeinde ausgestellte Legitimation.

Zur Durchführung dieses Auftrages werden die Wohnungen nicht betreten und keine Steuern oder Gebühren vor Ort erhoben. Falls nicht gemeldete Hunde festgestellt werden, müssen die Hundehalter mit einer rückwirkenden Steuerfestsetzung rechnen. Zudem können Bußgelder bis zu 1000 Euro geltend gemacht werden.

Mehr von Aachener Zeitung