In Karken wird die Parade zum große Spaß

St.-Severini-Schützen : In Karken wird die Parade zum großen Spaß

Schon lange ist sie ein Geheimtipp, die Parade der Schützenbruderschaft St. Severini in Karken am Kirmessamstag. Immer legen sich dabei nämlich vor allem die Nachbarn des Königspaares ganz mächtig ins Zeug.

Und so war dieses Mal auch die Straße Stiegel mit vielen Menschen gesäumt, als der Festzug mit Trommler- und Pfeiferkorps, Instrumentalverein und Schützen am Königshaus ankam, um das Königspaar Heiko Stroekens und Nathalie Emmerich an seinem Wohnhaus zur Parade abzuholen.

Zusammen mit ihren Adjutanten sowie mit Prinzessin Bente Königs, Schülerprinz Nils Kremers und ihren Begleitern hatten die beiden die ersten beiden Durchgänge der Parade abgenommen, als sich hinter den Schützen ein ganz besonderer Festzug in Gang setzte. Ein riesiges Transparent wurde ihm vorangetragen, auf dem die Nachbarn an Josef Vorscheln erinnerten, der vor genau 60 Jahren Schützenkönig vom Stiegel gewesen war. Knapp ein Dutzend Königspaare, herrlich ausstaffiert mit Bierdeckel-Königssilbern und Zylindern für die Herren sowie langen feinen Kleidern für die Damen gestalteten einen eigenen, farbenfrohen Festzug. Eine Ausnahme bildete das letzte Paar, denn hier hatten Mann und Frau die Bekleidung getauscht, „weil ich einfach nicht in dieses Kleid passte“, gestand die Frau, und alle amüsierten sich prächtig. Hintendran fuhr dann im Cabriolet noch Josef Vorscheln persönlich mit, als der Jubelkönig mit diamantenem Jubiläum.

So nahm die Kirmes, die schon am Vorabend mit dem Benediktinerstadl und bayrischen Schmakerln, bayrischem Bier und alpenländischer Volksmusik begonnen hatte, weiterhin einen guten Verlauf. Vom Stiegel aus ging es dann im Festzug zum Friedhof und zur Gefallenenehrung, bevor um 20 Uhr der Königsball begann.

Am Sonntagmorgen stand ein Wortgottesdienst auf dem Programm. Am Nachmittag führte ein weiterer Festzug zunächst erneut zum Stiegel und von dort mit dem Königspaar zur Parade an der Kirche. Die Königin begeisterte dabei in ihrem fliederfarbenen Kleid. Bei Fla und Kaffee klang die Kirmes anschließend in der Bürgerhalle aus.

Mehr von Aachener Zeitung