Erkelenz: Idyllische Aussichten sind garantiert

Erkelenz: Idyllische Aussichten sind garantiert

Der Eifelverein Erkelenz startet mit Wanderführerin Helga Ohligschläger am Dienstag, 6. Mai, um 15 Uhr eine Fahrradtour ab dem Lidlparkplatz in Erkelenz. Die etwa dreistündige Tour endet mit einer Schlusseinkehr.

Die genaue Route wird mit den Teilnehmern noch besprochen. Durchs Lampertstal und über den Kalvarienberg führt eine Wanderung des Eifelvereins am Sonntag, 11. Mai. Bei dieser Wanderung wandert die Gruppe durch ein großes Wacholdergebiet mit zahlreichen Rastmöglichkeiten sowie schönen Nah- und Fernblicken.

Die gesamte Tour führt durch das Wacholder-Naturschutzgebiet Lampertstal oder an dessen Rand entlang. An der Antoniuskapelle bei Dollendorf/Schloßthal erfolgt ein kurzer Halt.

16 Kilometer in sechs Stunden

Nach der Besichtigung der Schlossruinen in Schloßthal geht es zunächst durch Felder entlang zum Rand des Dörfchens Mirbach. Dort wird zum ersten Mal ein Teil des Eifelsteigs entlang gewandert. Durch das Mirbachtal geht es abwärts. Das Lampertstal führt die Wandernden zum Kalvarienberg von Alendorf. Entlang der Grenze des Naturschutzgebietes geht es wieder durch ein idyllisches Tal Richtung Lampertsbach, das in fast voller Länge durchwandert wird. Schließlich wandert die Gruppe auf einem Pfad etwas bergab, bis sie wieder auf der Höhe von Schloßthal sind und ein paar Minuten später den Ausgangspunkt erreichen. Es findet eine Schlusseinkehr statt. Die Gruppe nimmt sich für die gut 16 Kilometer sechs Stunden Zeit. Start ist am Sonntag, 11. Mai, um 9 Uhr ab Lidlparkplatz in Erkelenz. Es werden Fahrgemeinschaften gebildet, die auch Mitfahrgelegenheiten bieten. Weitere Infos unter Telefon 02431/81800.

Mehr von Aachener Zeitung