Wassenberg: Hundesteuer erhöht: 54 statt 30,70 Euro für den ersten Vierbeiner

Wassenberg: Hundesteuer erhöht: 54 statt 30,70 Euro für den ersten Vierbeiner

Hundehalter müssen in Wassenberg demnächst deutlich tiefer in die Tasche greifen. Das hat der Haupt- und Finanzausschuss jetzt Beschlossen. Demnach sollen ab dem kommenden Jahr folgende Hundesteuersätze gelten: 54 Euro pro Jahr für Herrchen, die einen Hund haben (bisher 30,70 Euro)

Wer zwei Hunde hält, muss 90 Euro pro Jahr und Hund zahlen (bisher 39,90 Euro), Halter von drei oder mehr Hunden sollen 120 Euro pro Jahr und Hund zahlen (bisher 49,10 Euro). Der Rat muss diesen Beschluss des Ausschusses noch bestätigen.

Damit schwächten die Politiker den Vorschlag der Verwaltung ab. Sie hatte gefordert, den ersten Hund mit 66 Euro pro Jahr zu besteuern. Bislang hat Wassenberg den bei Weitem niedrigsten Hundesteuersatz im Kreis. Das liegt auch daran, dass die Steuer in den vergangenen 28 Jahren in Wassenberg nicht erhöht worden ist.

In den meisten Städten müssen Halter von „gefährlichen Hunden“ bei der Steuer deutlich mehr zahlen. Das ist in Wassenberg noch nicht so. Nun hat der Ausschuss beschlossen, diese Tiere höher zu besteuern. Zu diesen „gefährlichen Hunden“ können zum Beispiel American Staffordshire Terrier, Pitbull Terrier und Rottweiler zählen.

Für solche Hunde sollen die Halter ab dem kommenden Jahr 250 Euro jährlich zahlen. Wer zwei gefährliche Hunde hält, soll 400 Euro je Hund und Jahr berappen. Wenn der Halter ein Zeugnis vorlegt, mit dem die Leinenpflicht und der Maulkorbzwang aufgehoben werden, sollen für diese Hunde nur die normalen Steuersätze gelten. Auch in diesem Punkt schwächte die Politik die Forderung der Verwaltung ab. Die Beamten hatten vorgeschlagen, einen „gefährlichen Hund“ mit 400 Euro und zwei mit 600 Euro je Hund und Jahr zu besteuern. Aktuell sind laut Stadtverwaltung in Wassenberg 23 „gefährliche Hunde“ angemeldet.

Im vergangenen Jahr hatte die Stadt die Hunde in Wassenberg zählen lassen. Dafür ging ein Unternehmen von Haustür zu Haustür und kontrollierte, ob die Halter ihre Tiere angemeldet haben. Die aktuelle Zahl der Hunde in Wassenberg: 2406. Bei der Hundezählung war herausgekommen, dass 235 Tiere nicht angemeldet waren. Häufig sei festgestellt worden, dass Halter mehrerer Hunde nur ein Tier angemeldet hatten. Den zweiten und dritten Hund meldeten sie — mit der Begründung, dass man ja bereits Hundesteuer zahle — nicht an. Die Zahl der Haushalte mit zwei Hunden sei nach der Zählung von 272 auf 318 gestiegen, die mit drei Hunden von 36 auf 53.