Heinsberg-Kempen: Hohe Ehrungen und neues Kirmes-Konzept

Heinsberg-Kempen: Hohe Ehrungen und neues Kirmes-Konzept

Fünf verdiente Schützenbrüder hat die St.-Katharina-St.-Josef-Schützenbruderschaft auf ihrer Mitgliederversammlung anlässlich des Sebastianustages geehrt. Josef Goertz, Uli Hohnen, Peter Papeler und Helmut Sprengel erhielten das Silberne Verdienstkreuz. Präsident Christian Heuter überraschten die Vertreter des Bezirksverbandes dann mit dem Hohen Bruderschaftsorden.

Zuvor hatte Heuter die scheidenden Majestäten verabschiedet und dem bisherigen Schützenkönig Peter Papeler dabei ausdrücklich für sein Engagement zur Festigung der Freundschaft mit der Marianischen Bruderschaft in Ophoven gedankt.

Sie wird auch in diesem Jahr zur Frühkirmes wieder in Kempen zu Gast sein, ebenso wie die Kempener Bruderschaft wieder die Kirmes in Ophoven besuchen wird. „Natürlich werden auch wir zum Gegenbesuch über die neue Rurbrücke gehen“, erklärte Heuter.

Mit Prinz Daniel Pauli und König Domenic Domsel wurden der Bruderschaft auch die neuen Majestäten noch einmal vorgestellt, nach einer gut besuchten heiligen Messe vor der Versammlung, „mit einer würdevollen Silberübergabe“, so der Präsident.

Als neuer Offizier der Bruderschaft wurde Michael Lemmens von der Mitgliederversammlung bestätigt.

Weiterhin gab der Präsident Neuerungen für die Kempener Frühkirmes bekannt. So wird die Veranstaltung mit dem Schießen der Ortsvereine und der Ermittlung des Bierkönigs wieder aufgegeben. Sie habe sich nicht etablieren können, so Heuter. „Der Zuspruch der Vereine war nicht so da, und von der Dorfbevölkerung war praktisch niemand interessiert.“

Künftig soll das Schießen um die Würde des Bierkönigs — wie in der Vergangenheit schon — wieder in den Vormittag des Kirmesmontags integriert werden. Am Kirmesmontag soll das Zelt künftig ganz geschlossen bleiben. Dies sei mit dem Zeltwirt so abgesprochen und auch von ihm so gewünscht, erklärte der Präsident. Der Aufzug am Montag soll an der Gaststätte „Am Dorfplatz“ beginnen und künftig dort auch wieder enden.

Weiter informierte Heuter über den Beschluss des Vorstands, sich beim Bezirksverband für die Ausrichtung des Bezirksschützenfests 2019 zu bewerben.

(anna)
Mehr von Aachener Zeitung