1. Lokales
  2. Heinsberg

Schockanruf in Waldfeucht: Hinweise auf angeblichen „Zivilpolizisten“ nach Betrugsfall gesucht

Schockanruf in Waldfeucht : Hinweise auf angeblichen „Zivilpolizisten“ nach Betrugsfall gesucht

Am Montagnachmittag wurde eine Waldfeuchterin Opfer eines Telefonbetruges. Die Polizei sucht jetzt mit Bildern nach Hinweisen zu einem der Täter.

Am Montagnachmittag klingelte es bei dem Opfer der Tat, einer Frau aus Waldfeucht-Haaren. Eine Frau gab sich am Telefon als Polizeibeamtin aus und gab vor, dass eine Verwandte der Angerufenen in einen Verkehrsunfall verwickelt wäre, bei dem jemand ums Leben gekommen sei. Um nicht ins Gefängnis zu müssen, müsse ihre Verwandte einen hohen Geldbetrag zahlen.

So unter Druck gesetzt übergab die Angerufene Bargeld und Schmuck an einen angeblichen „Zivilpolizisten“, der an ihrer Haustür erschien. Erst später stellte sie fest, dass sie einem Betrug zum Opfer gefallen war. Der Abholer des Geldes wurde währenddessen von einer Kamera aufgenommen. Auf Beschluss der Staatsanwaltschaft Aachen wurden die Bilder jetzt veröffentlicht. Hinweise werden unter 02452/9200 entgegengenommen.

(red/pol)