Herbstfest bei der Selfkantbahn

Herbstfest bei der Selfkantbahn : Die Vergangenheit erwacht zum Leben

Dicht vor der niederländischen Grenze fährt die Selfkantbahn, die letzte schmalspurige Kleinbahn in NRW. Hier gibt es sie noch, die Beschaulichkeit des Reisens auf dem Lande wie vor hundert Jahren.

Am Samstag, 28. September, und Sonntag, 29. September, findet bei der Selfkantbahn im Kreis Heinsberg wieder das Herbst- und Erntedankfest statt. Zuckerrüben und Dünger, Kartoffeln und Kisten – alles, was heute der Lastwagen transportiert, wurde früher mit der Eisenbahn befördert.

Die Selfkantbahn erinnert an diese Zeit und zeigt am Bahnhof Schierwaldenrath den Rangierbetrieb mit historischen Güterwagen. Anschließend wird der Transport durch Güterzüge auf der Schiene demonstriert, wie er noch vor 60 Jahren das Bild der rheinischen Kleinbahnen in den ländlichen Gebieten geprägt hat. So wird am Samstag und am Sonntag bei der Selfkantbahn die Vergangenheit wieder lebendig.

In der großen Fahrzeughalle und auf den Gleisanlagen am Bahnhof Schierwaldenrath können die Gäste die Sammlung historischer Dampf- und Dieselloks sowie Personen- und Güterwagen aus allen Epochen der deutschen Kleinbahngeschichte besichtigen.

Auf dem Bahnhofsgelände und in der Fahrzeughalle in Schierwaldenrath kann man regionale Produkte kaufen und in den Buffetwagen dürfen die Besucher während der Fahrt mit dem Dampfzug Kaffee und Kuchen oder diverse Getränke genießen.

Auf dem Bahnhofsgelände und in der Fahrzeughalle in Schierwaldenrath kann man beim Herbstfest regionale Produkte. . Foto: Markus Kaiser/Selfkantbahn

Am Samstag fahren die Dampfzüge ab 12 Uhr den ganzen Nachmittag und am Sonntag ab 10.15 Uhr den ganzen Tag ab Bahnhof Gangelt-Schierwaldenrath nach Geilenkirchen-Gillrath und zurück. An allen Tagen gilt ein Sonderfahrplan mit jeweils mehreren Zügen in wechselnder Zusammenstellung, wobei auch der historische Güterverkehr bei der Demonstration nicht zu kurz kommen wird.

Als besonderes Bonbon kommt in diesem Jahr Besuch von zwei mustergültig aufgearbeiteten Güterwagen, die mit 200 Milchkannen beladen sind.

Der „Mühlenexpreß“, ein Oldtimerbus von 1953, fährt am Sonntag vom Bahnhof Schierwaldenrath aus mehrmals zu den Windmühlen in der Umgebung. Dort können die Fahrgäste die historische Technik der Mühlen kennenlernen.

Kostenlose Parkplätze stehen am Bahnhof Schierwaldenrath und in der Nähe des Bahnhofes Gillrath zur Verfügung. Eine Anmeldung ist für diese Veranstaltung nicht erforderlich.

Ein Highlight wird in diesem Jahr der Foto-Frühzug sein, der am Samstag das Herbstfest bei der Selfkantbahn einläutet. Dieser richtet sich an alle Eisenbahnfans, Freunde der Foto- und Filmografie, sowie an Liebhaber deutscher Kleinbahnen der 50er und 60er Jahre. Unter dem Motto „Mit Dampf & Diesel in den Sonnenaufgang“ starten zwei besondere Zugpaare zu Beginn des Erntedankwochenendes, die sich im Wechsel auf der Strecke zwischen Schierwaldenrath und Gillrath verfolgen und die besten Fotomotive an der Strecke der Selfkantbahn in Morgendämmerung und Sonnenaufgang in besonderem Licht erstrahlen lassen. Die Nutzung dieses Angebotes ist allerdings nur mit einer entsprechenden Buchung über „fruehzug@selfkantbahn.de“ möglich. Es stehen zwei verschiedene Preiskategorien zur Auswahl bereit. Weitere Informationen finden Interessierte auf der Internetseite der Selfkantbahn.

Nikolausfahrten

In der Adventszeit verkehren dann wieder die beliebten Nikolauszüge der Selfkantbahn im Heinsberger Land. Vom Bahnhof Geilenkirchen-Gillrath geht die Fahrt über die etwa sechs Kilometer lange Strecke zum Bahnhof Gangelt-Schierwaldenrath. Kurz nach der Abfahrt hält der Dampfzug auf der freien Strecke.

Der Nikolaus kommt in einer prächtigen Kutsche und besteigt mit Knecht Ruprecht den Zug. Die Fahrt geht mit viel Dampf weiter, während der Nikolaus die kleinen Fahrgäste beschert. Die Erwachsenen können sich unterdessen im Buffetwagen mit Kaffee oder Glühwein bewirten lassen. Am Bahnhof Schierwaldenrath hat der Zug rund 50 Minuten Aufenthalt und die Fahrgäste können im beheizten Festzelt an einer kleinen Nikolausfeier teilnehmen, bei der auch der Nikolaus anwesend ist.

Alle Züge fahren ab Bahnhof Geilenkirchen-Gillrath. Dort stehen ausreichend kostenlose Parkplätze zur Verfügung. Die Nikolauszüge verkehren zwischen dem 30. November und dem 22. Dezember, und zwar samstags und sonntags um 11, 13, 15 und 17 Uhr (ausgenommen Samstag, 21. Dezember 17 Uhr und Sonntag, 22. Dezember, 11 Uhr), sowie am Donnerstag, 5. Dezember, am Freitag, 6. Dezember, am Freitag, 13. Dezember, und am Freitag, 20. Dezember, um 13, 15 und 17 Uhr. Zusätzlich fährt ein „Nachtzug“ am Nikolaustag am Freitag, 6. Dezember, um 19 Uhr.

Alle Züge fahren ab Bahnhof Geilenkirchen-Gillrath. Fahrkarten können direkt über das Online-Buchungssystem der Selfkantbahn erworben werden.

Mehr von Aachener Zeitung