Erkelenz: Heinz Musch wird Ehrenvorsitzender des Städtischen Musikvereins

Erkelenz: Heinz Musch wird Ehrenvorsitzender des Städtischen Musikvereins

Bei der Generalversammlung des Städtischen Musikvereins haben Vorsitzender Heinz Musch und Geschäftsführer Karl-Heinz Wawrzinek ein positives Resümee des zurückliegenden Jahres gezogen. Vor allem beim Frühjahrskonzert, dem Wertungsspiel und dem Adventskonzert hätten die Musiker dem Publikum ihr Können zeigen können.

„Das Orchester konnte unter Beweis stellen, zu welchen Leistungen es fähig ist“, sagte Musch. Dabei galt sein Dank auch den Dirigenten des Stammorchesters und der Juniorband, Tobias Liedtke und Jörg Wilms. Sein Lob galt aber auch dem Leiter der Bläserklasse, Eckhard Klotz, dem er bei der Ausbildung des musikalischen Nachwuchses eine „tolle Arbeit“ bescheinigte.

Auf der Tagesordnung standen auch Vorstandswahlen. Der bislang amtierende Vorsitzende Musch stand aus familiären und gesundheitlichen Gründen nach mehr als 20 Jahren nicht mehr zur Wiederwahl bereit. Doch auch darüber hinaus galt es, weitere Vorstandsposten neu zu besetzen. Mit dem bisherigen Geschäftsführer Wawrzinek wählten die Mitglieder einen erfahrenen Mann zum neuen Vorsitzenden, der schon Erfahrung in der Vorstandsarbeit sammeln konnte. Auf seinen Posten wurde die bisherige Öffentlichkeitsreferentin Frauke Wilms gewählt. Ihr bisheriges Tätigkeitsfeld wird zukünftig von Marc André Coersten übernommen.

Neu in den Vorstand rückte Nicole Grünter als Schriftführerin. Stefan Gerards wurde zum neuen Jugendleiter gewählt. In seiner Funktion als Kassierer wurde Stefan Ullmann bestätigt.

Beitrag zur positiven Entwicklung

Wawrzinek dankte Musch für sein jahrelanges Engagement und bescheinigte ihm, maßgeblich dazu beigetragen zu haben, dass der Verein eine so positive Entwicklung genommen habe. Ganz auf ihn verzichten möchte der Vorstand jedoch nicht. Deshalb wurde er einstimmig zum Ehrenvorsitzenden gewählt. Der Geehrte bedankte sich „für diese tolle Zeit“, in der das Orchester gestärkt werden konnte. Er gab seiner Hoffnung Ausdruck, dass auch weiterhin in die Nachwuchsförderung investiert werde.

Stichwort Nachwuchs: In der Jugendabteilung werden derzeit rund 90 Musikschüler ausgebildet, darunter auch 14 Erwachsene. Die Jugendvertreter Anna Brockers und Julian Rauschen verwiesen auf die zahlreichen Aktivitäten, die neben der Musik das Vereinsleben im Städtischen Musikverein prägen.

Einige Sorgen bereiten dem Verein derzeit die Räume, in denen die regelmäßigen Proben stattfinden. Seit rund 40 Jahren probt das Orchester in der Pestalozzischule. Da derzeit nicht klar ist, in welcher Weise die dortigen Räume weiterhin genutzt werden können, muss sich der Verein derzeit Gedanken machen, wohin man für die Proben ausweichen kann. Der Verein hofft auf die Unterstützung der Stadt, um geeignete Räume für die Proben und den Einzelunterricht zu finden.

Trotzdem schaue man zuversichtlich auf das Jahr 2016, sagte Wawrzinek. Neben den wiederkehrenden Terminen des Jahres kommen in diesem Jahr der Bundesköniginnentag und die zweite Erkelenzer Musiknacht hinzu.

Mehr von Aachener Zeitung