Heinsberg/Köln: Heinsberger Vollzugsbeamten verpassen knapp den Meistertitel

Heinsberg/Köln : Heinsberger Vollzugsbeamten verpassen knapp den Meistertitel

Bei den Volleyballlandesmeisterschaften für Vollzugsbedienstete in Köln verpassten die Sportler des Justizvollzugssportvereines Heinsberg (JVSV) zum zweiten Mal hintereinander knapp den Titel des NRW-Landesmeisters.

Die Ballsportler hatten sich stark durch die Vorrunde bis ins Finale gekämpft. „Es bleibt dann wohl nur zu hoffen, dass im nächsten Jahr der Titel folgt, aller guten Dinge sind ja bekanntlich drei“, sagte Thomas Herber, Abteilungsleiter Volleyball im JVSV, nach dem Endspiel mit etwas wehmütiger Miene. Trotzdem war Herbers hochzufrieden mit der Mannschaftsleistung und sichtlich stolz, dass sich nach 2016 wieder eine schlagkräftige Gruppe für die Landesmeisterschaft zusammengefunden hatte. In der Vorrunde wurden jeweils zwei Sätze auf zehn Minuten begrenzt gespielt.

Dort gaben sich die Volleyballer keine Blöße. Man gewann die Spiele gegen die Mannschaften der JVA Köln, JVA Bielefeld 2, JVA Aachen und gegen die JVA Iserlohn klar. Hier war gut zu erkennen, dass die Heinsberger sich über die Jahre zu einem starken Team formiert haben und stets mit klugen Spielzügen den Gegnern die Punkte wegnahmen. Das letzte Vorrundenspiel bestritt die Heinsberger Mannschaft dann gegen die Gastmannschaft Handwerk Erfurt. Der erste Satz endete nach langen und spannenden Ballwechseln 13:13, den zweiten Satz mussten die JVA-Beamten aus Heinsberg mit zwei Punkten Unterschied den Erfurtern überlassen.

Trotzdem reichte es für den Einzug ins Halbfinale. Dort traf man erneut auf das Team aus Erfurt. Scheinbar hatten die Erfurter die Niederlage gut verkraftet, denn im Halbfinale drehten die JVSV-Sportler noch einmal richtig auf. Sie gewannen den ersten Satz mit 20 zu 15 Punkten. Der zweite Satz endete mit 18 zu 20 Punkten für die Handwerker und somit musste der dritte Satz im Tie-Break entschieden werden. Dort behielten die Vollzugsbeamten aus Heinsberg die Nerven und setzten sich mit 10 zu 8 Punkten durch.

Im Finale traf man auf die in diesem Jahr übermächtig wirkenden JVA-Volleyballer aus Bielefeld. Gespielt wurde jetzt im offiziellen Volleyballmodus. Team Heinsberg kämpfte tapfer und mobilisierte die letzten Kräfte.

Am Ende gewann das Team aus Bielefeld jedoch beide Sätze verdient und holte den Titel des Landesmeisters nach Ostwestfalen-Lippe.