Heinsberg-Kirchhoven: Heinsberger fahren mit dem Rad auf dem Nürburgring

Heinsberg-Kirchhoven: Heinsberger fahren mit dem Rad auf dem Nürburgring

Eigentlich haben sich das RJC-Racing-Team und Teamchef René von der Ruhren aus Kirchhoven eher dem motorisierten Sport auf vier Rädern verschrieben. Dass es jedoch auch auf zwei, nur durch eigene Kraft angetriebene Räder Spaß macht, über den Nürburgring zu brausen, erfuhren das RJC-Racing-Team und seine Freunde jetzt beim dort ausgetragenen 24-Stunden-Rad-Rennen.

Mit zwei Teams zu je acht Fahrern und einem Einzelstarter war „RJC Racing & Friends“ am Start. Fürs Treppchen reichte es nicht, „aber es stand dabei auch eher der Spaß an der sportlichen Betätigung im Vordergrund“, erklärt von der Ruhren. Aus Heinsberg mit dabei waren in Team 1 Markus Kamps, René von der Ruhren und Simon Storms, in Team 2 Christoph Derix, Reinhard Poetsch und Willi Thönnissen.

Team 1 belegte Platz 14 im Gesamtklassement und Platz 8 in seiner Altersklasse mit insgesamt 56 Runden. Team 2 fiel leider nach einem schwerem Sturz in den frühen Morgenstunden von Platz 16 auf Platz 19 in der Gesamtwertung zurück und landete mit 52 Runden in seiner Altersklasse noch auf Platz 11.

Einzelstarter Volker Wenzel schaffte 26 Runden, lag damit auf Platz 29 und erreichte Platz 7 in seiner Altersklasse.

(anna)
Mehr von Aachener Zeitung