Erkelenz-Holzweiler: Hausgemachtes Programm bei der Frauengemeinschaft Holzweiler

Erkelenz-Holzweiler: Hausgemachtes Programm bei der Frauengemeinschaft Holzweiler

Die katholische Frauengemeinschaft hatte in den Saal Boss geladen, um es bei ihrer Kostümsitzung richtig krachen zu lassen. Ihrem Aufruf waren viele weibliche und verkleidete Jecken gefolgt, die sich bei dem Nachmittagsprogramm bestens amüsierten.

Bis auf zwei Ausnahmen war das Programm „hausgemacht“. Die Lövenicher „Sahneschnitten“ waren als Piloten gekommen, und die Wassenberger Kongo-Frauen hatten sich ins Wikinger-Ornat geschmissen, um im Saal die Bühne zum Beben zu bringen.

Aber auch die eigenen Kräfte konnten tanzen. So zum Beispiel die Jumpies, die ihr 20-jähriges Bühnenjubiläum feierten. Erstaunlich sei, so betonte Silke Hages vom Organisationsteam, dass die Jumpies immer noch in derselben Besetzung unterwegs sind wie vor 20 Jahren.

Aber der Nachwuchs stand auch schon in den Startlöchern, und zwar in Gestalt der Twisters, die in selbst geschneiderten Feenkostümen brillierten. Zum zweiten Mal dabei waren die tanzenden Herren der Holzweiler Chicos. Als Bauarbeiter verdrehten sie dem weiblichen Publikum die Köpfe.

Nicht fehlen durfte natürlich der traditionelle Sketch des Vorstandes, der das Publikum diesmal in die Dorfschule entführte, wo Lehrerin Sabine Hollax den vier Schülern Martina Schotten, Heike Weitz-Matthissen, Andrea Weitz-Jansen und Silke Hages auf den Zahn fühlte. Sehr zur Freude des Publikums, denn die Antworten fielen zumeist musikalisch und dazu noch äußerst zweideutig aus.

So feierten die Holzweiler Frauen ausgelassen und ließen dies auch nach dem offiziellen Ende der Sitzung noch nicht sein.

(hewi)
Mehr von Aachener Zeitung