Hückelhoven: Handicap-Turnier des TC Hückelhoven

Hückelhoven: Handicap-Turnier des TC Hückelhoven

Es ist ein Turnier der etwas anderen Art, das die Verantwortlichen des TC Hückelhoven in ihren mit vielen gesellschaftlichen Höhepunkten gespickten Veranstaltungskalender seit Jahren verankert haben: das traditionelle Handicap-Turnier.

Jetzt war es wieder soweit, viele Freunde des „weißen Sports“ gaben sich auf der Tennisanlage des TC Hückelhoven ein Stelldichein.

Großer Dank

Vorsitzender Wim Huibers begrüßte zahlreiche aktive Damen und Herren und bedankte sich bei den Organisatoren Rita und Manfred Hansen, Ulrike und Jürgen Braun sowie Gerd Bittner. Dankesworte gingen auch an die Adresse vieler Freunde des TC Hückelhoven, die mit einer Spende die Voraussetzungen für eine gelungene Verlosung nach Wettbewerbsende geschaffen hatten.

Mit Schürzen und Handschuhen

Nach der Begrüßung ging es dann auch gleich los: Mit Schürzen, Kopfhauben, Handschuhen und Schirmen bewaffnet, mussten die Tenniscracks auf den Platz. Einmal wurden sie in Säcke gehüllt, dann wiederum sorgte der Wasserstand im Wassereimer der „Nicht-Schlag-Hand“ für Punkte. Das Turnier war eine lustige Jeckerei für alle Tennisfans. Neben dem Spaß wurde allerdings auch ein gewisser Ehrgeiz erkennbar.

Am Ende siegte Barbara Schlesinger vor Rolf Burghard und Ulrike Braun.

Nach dem Turnier ließen sich die „Tenniscracks“ feiern. Denn traditionsgemäß kommt beim TC Hückelhoven die „Geselligkeit“ neben den sportlichen Ambitionen nicht zu kurz.

So wurde auch das diesjährige Handicap-Turnier wieder ein voller Erfolg.

(koe)
Mehr von Aachener Zeitung