Hückelhoven-Hilfarth: Hallenfußball-Stadtmeisterschaft: Schaufenberger Team holt Titel

Hückelhoven-Hilfarth: Hallenfußball-Stadtmeisterschaft: Schaufenberger Team holt Titel

Nach dem letzten gehaltenen Neunmeter kannte der Jubel bei den jungen Fußballern der Friedrich-Honigmann-Grundschule Schaufenberg keine Grenzen. Sie tanzten durch die Hilfarther Halle und feierten den Stadtmeistertitel.

Mit 2:1 hatten sie sich im Entscheidungsschießen des Endspiels gegen das starke Team der Grundschule Im Weidengrund Ratheim durchgesetzt. Keine Tore waren in acht Minuten Spielzeit gefallen; Ratheim hatte die beste Chance.

Bürgermeister Bernd Jansen überreichte den Wanderpokal, assistiert vom Stadtsportverbandsvorsitzenden Hans-Josef Geiser. Als Hallensprecher hielt Eberhard Schumann Schüler, Lehrer und Eltern immer auf dem Laufenden. Hervorgehoben wurde auch die Fairness in den Spielen. Die Schiedsrichter Hans Radünz und Lutz Zschiesche hatten ein leichtes Amt.

Das Finale bei den Jungen bestritten die Tabellenzweiten der Vorrundengruppen. Sie hatten sich im Halbfinale gegen die Gruppensieger durchgesetzt. Im Neunmeterschießen fiel dabei die Entscheidung zugunsten der Schaufenberger (4:2) gegen das Team der Grundschule An der Burg Hückelhoven.

Die Hückelhovener waren, so sahen es Experten, die spielerisch beste Mannschaft der Titelkämpfe. Im „Ratheimer Halbfinale“ setzte sich das Team von Im Weidengrund mit 1:0 gegen die Michael-Ende-Schüler durch. Die gewannen das Spiel um Platz drei gegen Hückelhoven mit 1:0.

Den Titel bei den Mädchen hatten die Fußballerinnen der Johann-Holzapfel-Schule Doveren geholt. In den sechs Spielen fielen nur vier Treffer. Das Endklassement: 1. Doveren 2:0 Tore/7 Punkte; 2. Im Weidengrund Ratheim 2:1/6; 3. Hilfarth 0:1/2; 4. An der Burg Hückelhoven 0:2/1.

(sie)
Mehr von Aachener Zeitung