Hückelhoven: Gymnasium kooperiert mit sechs Schulen

Hückelhoven: Gymnasium kooperiert mit sechs Schulen

Eine Eröffnungsveranstaltung zum neuen Erasmus-Plus-Projekt hat nun im Gymnasium Hückelhoven stattgefunden. Bis 2018 wird die Schule mit Partnerschulen aus sechs Ländern, aus Carlet (Spanien), Culemborg (Niederlande), Hradec Králové (Tschechien), Palermo (Italien), Timisoara (Rumänien) und Vezirköprü (Türkei), zum Thema „Care or Scare — Challenges of Modern Technologies“ kooperieren.

An dem Projekt, das von der Europäischen Union mit rund 135.000 Euro bezuschusst wird, sollen in den nächsten drei Jahren insgesamt etwa 2000 Schüler und 100 Lehrerinnen in einer Fülle von Teilprojekten teilnehmen. Höhepunkte der Projektarbeit werden die an allen sieben Schulen geplanten halbjährlichen großen Projekttreffen sein.

x

Zur Eröffnung im Forum des C-Gebäudes erlebten rund 100 Schüler und Lehrer eine Skype-Schaltung via Internet zur spanischen Partnerschule in Carlet, wobei schon erste Projektergebnisse ausgetauscht und die jeweiligen Städte und Schulen gegenseitig vorgestellt wurden.

x

Tafel enthüllt

Im Anschluss enthüllte Frank Heinen als Leiter des städtischen Schulverwaltungsamtes und in Vertretung des Bürgermeisters mit Schulleiter Arnold Krekelberg eine Tafel, die die Schule als Erasmus-Plus-Schule ausweist und den Haupteingang schmückt.

Mehr von Aachener Zeitung