Hückelhoven: Grünes Licht für Nahversorgungszentrum in Brachelen

Hückelhoven: Grünes Licht für Nahversorgungszentrum in Brachelen

Stolz sei er, sagte Bürgermeister Bernd Jansen, und teilte den Mitgliedern des Bauausschusses ganz offiziell mit, dass in Brachelen in unmittelbarer Nähe zum Sportplatz des SV Brachelen ein Lebensmittel-Supermarkt angesiedelt wird: „In der zweiten Jahreshälfte wird ‚Netto‘ dort anfangen zu bauen“, sagte Jansen.

Damit sei man in dem Bemühen, auch die Ortschaften mit Nahversorgungsmärkten auszustatten, einen wichtigen Schritt voran gekommen. Denn solche Einkaufzentren seien ja auch soziale Begegnungsstätten, wo man sich trifft, sich unterhält, wo das Leben pulsiert. „Und außerdem“, so Jansen, „ist ein Lebensmittelcenter im Ort auch eine Attraktion für junge Familien.“

Natürlich zeigte sich Heinz-Josef Kreutzer, der Fraktionsvorsitzende der CDU und selbst Brachelener, darüber sehr erfreut. Er hatte diese Entwicklung in unserer Zeitung am 22. Januar („Lebensmitteldiscounter für Brachelen und auch für Baal“) angekündigt.

Damals allerdings konnte er noch nicht den Namen des Discounters nennen. Im Zuge des Baues des Nahversorgungszentrums verschwindet der ohnehin marode Aschenplatz am Brachelener Sportplatz. Dafür wird dort ein Kunstrasenplatz entstehen. Den Vorhaben stimmte der Ausschuss natürlich ohne Gegenstimme zu.

(nosch)
Mehr von Aachener Zeitung