1. Lokales
  2. Heinsberg

Erkelenz: Grüne: Begrünte Dachflächen helfen der Stadt Erkelenz

Erkelenz : Grüne: Begrünte Dachflächen helfen der Stadt Erkelenz

Begrünte Dachflächen sollen nach Ansicht der Grünen bei der Berechnung der Niederschlagsgebühren nur zu einem Viertel als „bebaute Grundstücksfläche“ mitberechnet werden. Kleinflächige, urbane Dachbegrünungen dienten der Verbesserung des Klimas und dem Artenschutz, betonen die Grünen in ihrem entsprechenden Antrag an den Stadtrat.

„Sie eelntntas klctragesnsRyeaetseüeewrsmh dnu asd eneekssaaltRenngrwaz cahu nud ieoebnsdsner bei eenrrn,Srsetgkesiie“nga ißeht es re.ewti rebüaDr shiaun seien äclnfkehiegli geherbungancnDü fau raeaGng üfr eid rEmegnetiü etlich arr.ilrisaebe In ennerda nmoKemun senei Degnnnabhuegürc fau Gnaarge rhcdu agblpäBueneusn .cfhnrbeesetigse ieD nrnGüe znetse itm himre srhlogacV afu dei iFiektewillrgi rde üBrreg nud fua lznnlaieife Aezrn.ei

agu„tnnlstE ürf Stdat btvr“ereatr

Bie eemin tetinlcnhcdcihsruh agcdraGenha gereatb dei uhncdelGrfä gfiähu udrn 18 ueQ.retrmtdaa eBi niere Nlüsehgherdabsicreg von 90 nteC nwderü heri hihcrläj rnud 16 Euro üheNdrhgaesecisglrb aela.nlnf Bei rde tbntergaena iRrgnzeeuud der lredssehiücebagrNhg bie vneesxit gtbernneü ehfchnDäcal rüwedn eid fenfenrtdeeb ümiegretEn mu udnr fwölz Eruo opr rahJ stle.tneta Deies stnglnuEat dre inewgleeji imnüeEgrte ise ürf edi tdSat nlrezEek ,arervrtbte eeidn sie ohdc edn tzihlmnluaseziKec der tdaSt Ek.nzrele