Erkelenz: Großeinsatz der Feuerwehr: Wohnhaus vollständig abgebrannt

Erkelenz: Großeinsatz der Feuerwehr: Wohnhaus vollständig abgebrannt

Die Erkelenzer Feuerwehr ist in der Nacht zum Sonntag zu einem Großeinsatz ausgerückt: Mit 71 Einsatzkräften kämpften sie gegen den Brand in einem Wohnhaus und verhinderten, dass die Flammen auf eine angrenzende Firma übergriffen.

Nach Angaben der Feuerwehr wurden die Rettungskräfte um 2.48 Uhr alarmiert. Als sie eintrafen, standen beide Geschosse des unbewohnten Hauses in der Koepestraße bereits in Flammen. Das Gebäude war nicht mehr zu retten und brannte vollständig aus, die Feuerwehr konnte jedoch verhindern, dass das Feuer auf die benachbarte Leiterbahnenfabrik überging. Gegen 9 Uhr konnten die Feuerwehrleute wieder abrücken.

Die Einsatzkräfte konnten verhindern, dass die Flammen auf eine benachbarte Firma übergriffen. Foto: Claudia Krocker

Da das Haus seit geraumer Zeit unbewohnt war, bestand zu keinem Zeitpunkt eine Gefahr für Personen. Bei dem Einsatz wurde niemand verletzt. Der Sachschaden wird auf rund 50.000 Euro geschätzt.

Insgesamt waren 71 Einsatzkräfte vor Ort. Foto: Claudia Krocker

Die Brandursache ist bislang noch nicht klar, die Ermittlungen dauern an.

(red)
Mehr von Aachener Zeitung