1. Lokales
  2. Heinsberg

Dokumentarfilm-Festival: Glanzstoff-Geschichte im Fokus

Dokumentarfilm-Festival : Glanzstoff-Geschichte im Fokus

Das Filmfestival doc/fest on/tour macht auch 2020 wieder Halt im Kreis Heinsberg: Am 6. September geht es beim „Glanzstoff-Film-Sonntag“ um 14 Uhr los mit Archiv-Filmen zur Arbeit in den ehemaligen Glanzstoffwerken in Heinsberg-Oberbruch.

Anschließend zeigt der indische Film „Machines", wohin (und auch warum) die Textilindustrie aus der Heinsberger Region nach Asien abgewandert ist.

Der doc/fest-Tag bei Glanzstoff ist eine Kooperation zwischen dem Förderverein Industriepark Oberbruch, dem Heinsberger Museum Begas-Haus, dem Deutschen Roten Kreuz Heinsberg und Happy Endings Film. Das Projekt wird durch den Kreis Heinsberg und die Regionale Kulturpolitik NRW gefördert.

Kostenlose nummerierte Sitzplatzkarten sind im Begas-Haus an der Hochstraße in Heinsberg erhältlich. Die Veranstalter haben in enger Abstimmung mit dem Ordnungsamt der Stadt Heinsberg ein Hygienekonzept entwickelt, so dass die Sicherheit aller Teilnehmer gewährleistet ist – unter anderem durch Abstände beim Zu- und Abgang, wo Mundschutz Pflicht ist, den Wegfall des geplanten Thekenbetriebs, die Begrenzung der maximalen Teilnehmerzahl sowie die Bereitstellung von Desinfektionsmitteln.

„Das Filmfestival doc/fest on/tour bietet das ganze Jahr hindurch Sonderveranstaltungen in der Euregio Maas-Rhein und zeigt besondere Filme an besonderen Orten, immer verbunden mit guten Gesprächen“, wie Initiator Michael Chauvistré von Happy Endings Film aus Aachen betont: „Die ausgewählten Dokumentarfilme kommen aus der ganzen Welt und auch von Filmemachern aus der Region. Kurz oder lang. Ernst oder lustig. Studentenfilme oder Weltklasse. Anzusehen auf der Leinwand oder durch eine VR-Brille. Die meisten Filme werden kostenlos gezeigt, also: Dokumentarfilme für alle.“

(red)