Wassenberg-Effeld: Genussmarkt in Effeld feiert gelungene Premiere

Wassenberg-Effeld: Genussmarkt in Effeld feiert gelungene Premiere

Allerlei ausgefallene Köstlichkeiten hatten sich die Köche einfallen lassen, die den ersten deutsch-niederländischen Advents-Genussmarkt in Effeld zu einem kleinen Besuchermagneten werden ließen.

Fast ein Drittel der 25 Aussteller verwöhnten ihre Marktgäste kulinarisch, so etwa mit Zwiebelkuchen an Meerrettich, Wild- und Karotten-Ingwersuppe, Aprikosenknödeln mit Vanillesoße, Bratäpfeln oder Limburger Vla. Dazu gab es weißen Glühwein oder ein „kleines Glück“, so der Name eines ­eigens für den neuen Markt kreierten Likörs aus Vlodrop. Sogar das Roerdaler Mühlenbrot wurde gleich frisch vor Ort gebacken. Hinzu kam eine kleine, aber feine Auswahl kunsthandwerklicher Anbieter, die jede Menge Tipps für die weihnachtliche Dekoration oder für Geschenke mitgebracht hatten, und eine Krippenausstellung von Erwin Staas im Bürgerhaus.

Ein „Kerstmann“ aus den benachbarten Niederlanden verteile kleine Weckmänner an die Kinder.

Am Sonntag zeigte ein Florist, wie sich ganz schnell selbst ein schöner Adventskranz zaubern lässt. Die Köche Peter Regen und Greg Bodegam führten in das Geheimnis eines leckeren Wildschweinragouts mit einem Hauch von Schokolade ein. Und schließlich fehlte im liebevoll dekorierten Marktrund auch der „Kerstman“ nicht, der die Kinder mit kleinen Weckmännchen beschenkte.

In ihrer perfekt in Deutsch und Niederländisch formulierten Begrüßung hatte Birgit Wilms-Regen am Samstagmittag von der Entstehung des Marktes berichtet, den sie gemeinsam mit ihren niederländischen Gastronomie-Kollegen Karin van Bommel aus Melick, Ger Meijers aus Herkenbosch und Mark Jansen aus Posterholt auf die Beine gestellt hatte. Ausgehend von der grenzüberschreitenden Kooperation im Naturpark Maas-Schwalm-Nette habe sich die Stiftung „Gastvrij Roerdalen-Wassenberg“ gegründet, in der deutsche und niederländische Unternehmer in den Bereichen Gastronomie, Hotellerie, Erholung, Natur und Regionales mittlerweile sehr intensiv zusammenarbeiten, um die Region bekannt zu machen.

Das gefällt auch Wassenbergs Bürgermeister Manfred Winkens und Matthieu Verheyden, dem Beigeordneten der Gemeinde ­Roerdalen. In Sachen Tourismus werde in der Region in kleinen Schritten sehr viel erreicht, sagte Winkens. „Ich hoffe, dass auch dieses Projekt dazu beiträgt, dass unsere gemeinsame Arbeit weitere Früchte trägt.“ Sein Wunsch, dass der Markt im nächsten Jahr fortgesetzt wird, dürfte ­in Erfüllung. „Das hatten wir nicht erwartet“, erklärte Birgit Wilms-Regen zur gelungenen Premiere und großen Resonanz beim Markt, der mit ­einem weihnachtlichen Konzert des Effelder Instrumentalvereins in der Herz-Jesu-Kirche seinen Ausklang fand. Mit ihren niederländischen Kollegen bestehe Einigkeit, dass der Markt im kommenden Jahr zum ersten Advent wieder stattfinden und seinen Standort in Effeld behalten solle.

(anna)
Mehr von Aachener Zeitung