Gemeinschaftskonzert im Schalbrucher Bürgerhaus

Neuer Dirigent Hans Schafferhans vorgestellt : Ohrenschmaus im Schalbrucher Bürgerhaus

„Mit Musik geht alles besser“ – dieser Spruch hat im Selfkant fast schon Kultstatus. In vielen Ortschaften gibt die Musik im Vereinsleben den Ton an, in Schalbruch sind es drei Vereine. Zum 10. Dorfkonzert der musizierenden Vereine strömten nun die Zuhörer in Scharen zum Bürgerhaus und sorgten für einen würdigen Rahmen.

Einen sehr abwechslungsreichen Abend bot das diesjährige Gemeinschaftskonzert. Der Gesangverein St. Josef fragte gleich im ersten Stück „Sag, warum willst du von mir gehen?“. Anschließend kamen die Zuhörer bei „Wind of change“ ins Schwärmen. „Ave verum“, „You raise me up“, „Butterfly“ und „Sieben Fässer Wein“ – unter Dirigent Heinz Willems zeigte der Gesangverein Spitzenleistungen.

Erstmals nach dem Gewinn der Selfkantplakette präsentierte sich das Trommler- und Pfeiferkorps dem heimischen Publikum. Voller Spaß und Selbstvertrauen standen die Musiker auf der Bühne. Besonders die Jugend strotzt vor Selbstbewusstsein, die Vorfreude auf dieses Konzert war im Vorfeld deutlich in den Gesichtern zu lesen. Und gleich ging der Gewinner der Selfkantplakette in die Vollen. Beispielsweise bei „Waka Waka“, dem Welthit von Shakira, glänzte das Orchester mit hohen Leistungen. Weiter im Programm: „Disney Favorites“, „Everything I do“, „Thriller“, „Celtic Suite“ und „Time to say Goodbye“.

Der Musikverein St. Martinus Schalbruch ist musikalisch eine Größe, jedoch hat der Verein Nachwuchsprobleme. So freute man sich, dass der Musikverein St. Gregorius Saeffelen und der Instrumentalverein Stahe-Niederbusch unterstützend mitwirkten. Vorsitzender Frank Deckers lobte die Freundschaft und sagte Dank für das Engagement bei den zusätzlichen gemeinsamen Proben in Schalbruch.

Vorgestellt wurde der neue Dirigent Hans Schafferhans. Dieser stellte in wenigen Wochen ein exzellentes Orchester zusammen. Titel wie „Fanfare and Flourishes“, „Perfect“, „Facedown“, „Summernight Rock“ oder „The Cream of Clapton“ sorgten für einen gigantischen Abschluss des Dorfkonzertes. Tosender Applaus für alle Mitwirkenden war der verdiente Lohn.

Mehr von Aachener Zeitung