Gemeinschaftsausstellung „Ausgewählte Kunstwerke“ im Schloss Zweibrüggen

Kunst im Kreis Heinsberg : Ein Heimspiel für 27 Künstler der Region

Das Künstler-Forum Schloss Zweibrüggen ist wieder einmal der Ort einer anspruchsvollen Ausstellung mit dem Titel „Ausgewählte Werke“, an dem sich Kunstschaffende und Kunstinteressierte begegnen und sich mit einem Gedankenaustausch anregen lassen können.

27 Mitglieder des Künstler-Forums halten Hof im Schloss Zweibrüggen der Stadt Übach-Palenberg und zeigen in einer Gemeinschaftsausstellung ihre ausgewählten Werke. Alle der ausstellenden Künstler sind schon seit vielen Jahren in der regionalen Kunstszene etabliert und nehmen nun auch gerne die Möglichkeit wahr, an diesem attraktiven „Heimspiel“ teilzunehmen.

Die Werke der Künstler sind so unterschiedlich, wie die Künstler selbst. Deshalb darf man eine große Vielfalt der dargebotenen Kunst mit Fotografie, Malerei und Skulpturen erwarten. Erstmalig kuratiert der neue Vorsitzende des Künstler-Forums Schloss Zweibrüggen, Dr. phil. Josef Gülpers die Gemeinschaftsausstellung, zu der er auch die Einführungsrede halten wird.

Zu den Künstlern gehören Joep Albertz, Herbert Aretz, Gabi und Hans-Dieter Ahlert, Willi Arlt, Prof. Dieter Crumbiegel, Laura Helene Förster, Rita Gehlen-Marx, Erika Giegla, Christine Giesen, Karl-Heinz Hennerici, Achim de La Haye, Peter Hyden, Jochen Jung, Katalin Islik, Katia Inkiova Kersten, Andreas Josef Klose, Wolfgang Koerfer, Marlen Krings, Wiltrud Laser-Mauder, Gertrud Schaefer, Brigitte Schneider, Katharina Sauer, Olga Stens, Karin Thiel, Uschi Zantis, Horst Zocher.

Vernissage

Die Ausstellung beginnt mit der Vernissage am Sonntag, 10. November, um 11 Uhr im Schloss Zweibrüggen. In der Zeit vom 10. November bis zum 1. Dezember ist die Ausstellung im Schloss Zweibrüggen in Übach-Palenberg für die Öffentlichkeit frei zugänglich. Die Sparkassen-Kunst-Stiftung der Kreissparkasse Heinsberg sowie die Volksbank Heinsberg unterstützen, neben weiteren Spendern als Hauptsponsoren die Ausstellung.

(red)
Mehr von Aachener Zeitung