Galasitzung der KG Sonn Männ in Klinkum

Galasitzung in Klinkum : Witz und Wettschulden bei der KG Sonn Männ

Eine rauschende Nacht erlebten die Besucher bei der Klinkumer Kostümsitzung in der restlos ausverkauften Klinkumer Narrenhalle. Das Programm, das den Besuchern von der KG Sonn Männ „op d'r Klenkem“ geboten wurde, versetzte alle Beteiligten, unter ihnen die Freunde von der KG Kikakaia Boisheim, in einen wahren Freudentaumel.

Inmitten des Elferrates war es traditionell Klinkums Kinderprinzenpaar Simon I. und ihre Lieblichkeit Lena I., das gleich zu Beginn die närrischen Bretter enterte. Während Franz-Gerd „Zauni Zaunbrecher charmant durch den Abend führte, verkündeten die jungen Tollitäten mit Witz und Humor ihr Programm für die restliche Zeit der diesjährigen Session.

Nachdem die Damen der Prinzengarde ihre Beine fliegen ließen, war es die Band „Klötschköpp“, die das Publikum mit ihren Rhythmen von den Stühlen riss. Manni Müschen, ein altbewährten Karnevalist aus den eigenen Reihen, zauberte den Besuchern des Abends Lachtränen in die Augen. Auch die Mittlere Garde stellte im weiteren Verlaufe des Abends eindrucksvoll unter Beweis, was sie in den Monaten zuvor einstudiert hatte.

Mit einer ganzen Armada, angeführt vom Wegberger Dreigestirn, zog die KG Flöck op aus dem benachbarten Wegberg auf die Bühne. Die Karnevalisten aus der Mühlenstadt bekräftigten mit ihrem Erscheinen erneut die Freundschaft zu den Karnevalsfreunden aus Klinkum.

Änne aus Dröpplingsen mit ihrem ureigenen sauerländischen Akzent animierte als Rentnerin im weiteren Verlauf des Abends das Publikum zu wahren Lachsalven. Sie alleine war an diesem Abend schon das Eintrittsgeld wert. Mit einer eindrucksvollen Show warteten im weiteren Verlauf die Mädels der Großen Garde auf. Seit 20 Jahren auf den närrischen Brettern unterwegs, boten sie an diesem Abend eine Performance der Extraklasse. Für ihre schweißtreibende Vorstellung regnete es anschließend Orden.

Auch Wegbergs Bürgermeister Michael Stock gab sich samt Ehefrau an diesem Abend in Klinkum die Ehre. Er, der im vergangenen Jahr mit Olli Heinen eine Wette eingegangen war und diese verloren hatte, löste seine Wettschulden ein. Eine Kiste Bier, alle Flaschen mit dem Konterfei von Olli Heinen versehen, wechselte somit den Besitzer.

Weitere Höhepunkte waren der bekannte Bauchredner Fred van Halen, der gemeinsam mit seinem Kumpel Aky das Publikum begeisterte. Showtänze und eine weitere von Anne Vogd auf das Publikum zugeschnittene Rede vervollständigten das Programm, bevor die Klinkumer Stimmungskanonen von Solala zuletzt den Saal rockten.

(gp)