1. Lokales
  2. Heinsberg

Unfall auf der K29 bei Wegberg: Frontalzusammenstoß fordert ein Todesopfer

Unfall auf der K29 bei Wegberg : Frontalzusammenstoß fordert ein Todesopfer

Ein schwerer Unfall auf der Kreisstraße 29 in Wegberg-Wildenrath hat ein Todesopfer gefordert. Ein 64-Jähriger erlag im Krankenhaus seinen schweren Verletzungen.

Zu dem Unfall war es am Dienstagmorgen gekommen, als eine 85-jährige Frau aus Erkelenz mit ihrem Auto von Tüschenbroich kommend auf der K29 bei Wegberg in Richtung Petersholz unterwegs war. In ihrem Wagen befanden sich zwei weitere Frauen im Alter von 73 und 78 Jahren. Zur gleichen Zeit war der 64 Jahre alter Erkelenzer mit seinem Auto auf der Kreisstraße in Gegenrichtung unterwegs.

Aus bislang ungeklärter Ursache geriet der Wagen der Frau im Bereich einer Rechtskurve in Höhe des Golfsclubs Wildenrath auf die Gegenfahrbahn und kollidierte dort mit dem Auto des Mannes. Durch die Wucht des Aufpralls drehten sich beide Fahrzeuge um 180 Grad. Durch den Aufprall erlitten alle Beteiligten Verletzungen, drei wurden schwer verletzt. Der Mann erlag später am Tag im Krankenhaus seinen Verletzungen.

Die Kreisstraße musste zwischen Tüschenbroich und der Friedrich-List-Allee für etwa zwei Stunden voll gesperrt werden. Bei der Versorgung der Verletzten wurde auch ein Rettungshubschrauber eingesetzt. Beide Fahrzeuge waren stark beschädigt und mussten abgeschleppt werden.

Personen, die den Unfall beobachtet haben, werden gebeten, sich beim Verkehrskommissariat der Polizei in Heinsberg unter der Rufnummer 02452/9200 zu melden. Auch über die Internetseite der Polizei können Hinweise abgegeben werden.

(red/pol)