Freiwillige Feuerwehr Wegberg löscht Brand im Klinkumer Wald

Holzunterstand abgebrannt : Flammen im Wald, Feuerwehr löscht noch rechtzeitig

Ein dichter schwarzer Rauchpilz stand am Sonntagmorgen über dem Klinkumer Wald. Der Grund: Eine Holzhütte brannte lichterloh. Die Freiwillige Feuerwehr Wegberg konnte durch ihr schnelles Eingreifen gerade noch ein Übergreifen der Flammen auf den Wald verhindern.

Um 6.16 Uhr schrillten die Alarmglocken bei der Freiwilligen Feuerwehr Wegberg und mehrere Löschzüge machten sich auf den Weg in den Klinkumer Wald. Als die Einsatzkräfte eintrafen, waren sie mit einer starken Rauchentwicklung konfrontiert, berichtet Frank Heinen, Pressesprecher der Freiwilligen Feuerwehr Wegberg. Ein Holzunterstand, auch oft „Rentnerhütte“ genannt, stand in Vollbrand.

Die 25 Einsatzkräfte der Freiwilligen Feuerwehr setzten zwei C-Rohre ein, um den Brand unter Kontrolle zu bekommen. Neben der Hütte, die laut Heinen vollständig abgebrannt ist, wurden angrenzende Baumstümpfe gelöscht, gekühlt und auseinandergezogen. So konnte das Übergreifen der Flammen auf den Wald verhindert werden.

Zeitgleich wurde ein Fahrzeug abberufen, da es auf dem Zubringer zum Grenzlandring auf Höhe der Ortschaft Berg zu einem Verkehrsunfall gekommen war. Bei dem Unfall wurde der Fahrer verletzt und das Fahrzeug erheblich beschädigt.